Krediteübersicht

/Krediteübersicht
Krediteübersicht2018-07-06T07:04:02+00:00

Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum wir Verbraucher Geld benötigen, das uns zeitgleich nicht zur Verfügung steht. In einer solchen Situation bleibt häufig nur noch die Aufnahme eines Kredites, wenn wir die zu finanzierende Ausgabe nicht hinausschieben können oder wollen.

Was ist ein Kredit?

Unter einem Kredit versteht man im Allgemeinen die Leihe eines Geldbetrages. Der Kreditgeber (auch „Gläubiger“) stellt Ihnen als Kreditnehmer (auch „Schuldner“) den vereinbarten Geldbetrag zur Verfügung. In der Praxis wird häufig eine Kreditrückzahlung in Form monatlicher Raten festgelegt. Diese sind so lange vom Schuldner zu entrichten, bis die gesamte Kreditsumme getilgt ist. Verschiedene Formen des Ratenkredites werden nicht selten bestimmten Verwendungszwecken zugeordnet. So handelt es sich beispielsweise beim Autokredit ebenfalls um einen klassischen Ratenkredit. Mit dem Unterschied, dass dieser von den meisten Banken mittels entsprechendem Kfz-Brief besichert wird.

Die Aufnahme eines Kredites ist nicht kostenfrei. Denn als Kreditnehmer müssen Sie Zinsen zahlen, die für den Kreditnehmer eine Art Risikoprämie darstellen. Denn dieser vertraut Ihnen (credere = „glauben“ oder „vertrauen“), dass Sie die Kreditsumme wie vereinbart zurückzahlen. Die Zinsen sind im Regelfall innerhalb der monatlichen Rate (auch „Annuität“) eingerechnet. Auch Sonderformen wie beispielsweise der Dispositionskredit zählen zu den Krediten.

Über die verschiedenen Kreditarten

Ratenkredit

In der Praxis sind verschiedene Arten von Krediten anzutreffen. Der Ratenkredit ist die häufigste für Konsumzwecke eingesetzte Kreditart. Dabei handelt es sich um eine Geldleihe, bei der Ihnen der gesamte Kreditbetrag sofort zur Verfügung steht. Mittels gleichbleibender monatlicher Raten tilgen wird der Ratenkredit über die vereinbarte Vertragslaufzeit getilgt.

Dispositionskredit

Auch der Dispositionskredit – auch Überziehungskredit – zählt zu den häufig eingesetzten Krediten. Er soll vor allem der Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe dienen und wird als Überziehungslinie auf dem Girokonto realisiert. Eine Inanspruchnahme wird mit Geldeingängen auf Ihrem Konto ausgeglichen. Der Dispositionskredit ist äußerst flexibel. Demgegenüber stehen meist jedoch relativ hohe Zinskosten.

Immobilienfinanzierung

Der Immobilienkredit ist eine weitere Kreditart. Dieser wird Ihnen ausschließlich zweckgebunden für den Immobilienerwerb – Kauf oder Bau – ausgereicht. Die Funktionsweise einer Immobilienfinanzierung ist die des klassischen Ratenkredites sehr ähnlich. Die Besonderheit der Immobilienfinanzierung liegt in der Vereinbarung einer sogenannten Zinsbindungsfrist. Diese kann 5 bis 20 Jahre betragen. Die Gesamtlaufzeit fast aller Immobilienkredite übersteigt die Dauer der vereinbarten Zinsbindung. Dadurch kommt es dazu, dass die Immobilienfinanzierung später zu bei Vertragsabschluss noch nicht bekannten Konditionen weiterfinanziert werden muss.

Weitere Kreditarten

Viele der in der Praxis zu findenden Kredite lassen sich im Wesentlichen den drei beschriebenen Kreditarten zuordnen. Vor allem in den letzten Jahren, haben sich einige neue Kreditarten verbreitet. Dazu gehören zum Beispiel die Geldleihe von Privat oder die sogenannten Mikrokredite.

Warum einen Kredit aufnehmen?

Aus den unterschiedlichsten Gründen haben wir Bürger Geldbedarf. Ob finanzieller Engpass wegen unvorhergesehener Anschaffungen oder die Finanzierung eines lange gehegten Wunsches. Zu den häufigsten Gründen der Kreditaufnahme zählen Fahrzeug- und Immobilienfinanzierung. Die Aufnahme eines Kredites ermöglicht es den meisten Bürgern überhaupt erst, bestimmte Anschaffungen zu tätigen.

Wer bietet Kredite an?

Die Kreditvergabe gehört zum Kerngeschäft der meisten Banken und Sparkassen. Haben Sie Kreditbedarf, sind Sie dort also an der richtigen Adresse. Je nach Kreditart sind es jedoch andere Kreditgeber als Banken oder Sparkassen – zum Beispiel bei der privaten Geldleihe. Auch Bausparkassen oder Versicherungen geben in bestimmten Fällen Kredite aus. Spezialisierte Kreditvermittler vermitteln lediglich die Kreditangebote verschiedener Kreditanbieter und treten daher nicht selbst als Kreditgeber auf.

Wie eine Kreditaufnahme abläuft

Der Ablauf einer Kreditaufnahme hängt vor allem davon ab, um welche Art Kredit es Ihnen geht. Kernstück der Kreditbeantragung ist jedoch die Bonitätsprüfung, die potenzielle Kreditgeber (mehr oder weniger intensiv) durchführen. Dabei stehen vor allem Ihr Einkommen bzw. Ihre Ausgaben und Ihr bisheriges Zahlungsverhalten im Mittelpunkt. Eine negative Bonitätsprüfung hat die Ablehnung Ihres Kreditantrages oder Risikoaufschläge im Zinssatz zur Folge.

Und wenn der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann?

Sind Sie eine Kreditverpflichtung eingegangen, sollten Sie dieser auch nachkommen. Denn andernfalls kann das negative Konsequenzen haben. So kann Ihr Kreditgeber beispielsweise eventuelle Sicherheiten verwerten. Im Rahmen einer Immobilienfinanzierung ist die Zwangsversteigerung des finanzierten Objektes möglich. Wird ein Autokredit nicht mehr bedient, kann es zur Veräußerung des finanzierten Fahrzeuges kommen.

In der Praxis werden auch sogenannte Lohnpfändungen vorgenommen. Diese führen dazu, dass Ihr Arbeitgeber im Fall der Fälle einen Teil Ihres Lohns an den Kreditgeber überweist – oftmals keine angenehme Situation für Arbeitnehmer.

Existieren keine Kreditsicherheiten, sind entsprechende Einträge ins Verzeichnis der Schufa möglich. Diese führen dazu, dass Sie es zukünftig im Regelfall sehr schwer haben, einen weiteren Kredit aufzunehmen. Zumindest bei Kreditgebern, die auf die Schufa als Informationsquelle zurückgreifen.

Sollten Sie während der Kreditlaufzeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten, zahlt sich in jedem Fall Offenheit gegenüber Ihrem Kreditgeber aus. Denn auch dieser ist an einer Rückzahlung interessiert – notfalls auf Umwegen. So kann in bestimmten Fällen zum Beispiel eine Umschuldung bzw. Laufzeitstreckung helfen, um trotzdem das Ziel der Rückzahlung zu erreichen. Negative Einträge im Verzeichnis der Schufa lassen sich so ebenfalls häufig vermeiden.

Tipps:

Häufige Fragen:

Top: