Kredite werden aus den unterschiedlichsten Gründen aufgenommen. Während alte Zinsen noch recht hoch sind, kam es auch immer mal wieder vor, dass sich Kreditnehmer überschätzt haben und viele Ratenkredite zu tilgen sind. Heute sind die Kreditzinsen recht niedrig gehalten, sodass alte Kredite zu besseren Konditionen umgeschult werden könnten. Zusätzlich macht es in vielen Fällen Sinn, mehrere Ratenkredite zu einem einzigen Umschuldungskredit zusammenzufassen. Dabei wäre nur noch eine Monatsrate zu tilgen und auch hier lohnen sich die Einsparungen bei den Zinsen. Erfahren Sie zur Kreditumschuldung mehr in diesem Artikel.

Was beinhaltet die Kreditumschuldung?

Bei einer Kreditumschuldung wir ein neues Darlehen aufgenommen. Mit dieser Kreditsumme wird nun ein alter Kredit. Bzw. mehrere bestehende Kredite vorzeitig abgelöst. Eine Umschuldung kann in vielen unterschiedliche Fällen Sinn machen.

  • Die neuen Kreditzinsen sind wesentlich geringer, sodass sich die Zinsersparnis lohnt
  • Sie haben eine bessere Übersicht, da sie nicht mehr mehrere Monatsraten abzahlen müssen, sondern nur noch einen Kreditbetrag
  • Sie reduzieren die Anzahl an verschiedenen Kreditgebern

Der wohl häufigste Grund, sich für eine Umschuldung zu entscheiden, ist in der heutigen Zeit die enorme Zinsersparnis. Allerdings sollten Sie auf keinen Fall das erste Kreditangebot annehmen und direkt einen neuen Kreditvertrag unterscheiben. Bevor es zu einer Kreditumschuldung kommt, sollten Sie also noch einige Schritte durchführen.

Schritt 1: Kreditvergleiche durchführen

Eine Kreditumschuldung besteht immer aus zwei Teilen. Der erste Teil besteht in der Kreditablösung von dem alten Darlehen. Den zweiten Teil bildet die Neuaufnahme eines Kredits. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die unterschiedlichen Kreditangebote miteinander vergleichen und nicht nur eine einzelne Kreditanfrage bei der Bank stellen. Eine entgangene Prüfung mit einem Kreditrechner kann Sie nämlich bares Geld kosten.

Für den Kreditvergleich sind vor allem die Kreditrechner auf Vergleichsportalen besonders gut geeignet, welche kostenlos für den Kreditnehmer sind. Hiermit lassen sich viele unterschiedliche Fakten miteinander vergleichen, sodass Sie schlussendlich eine optimale Übersicht über die verschiedenen Kreditangebote bekommen. Dabei sind besonders folgende Kriterien zu beachten:

  • Der effektive Jahreszins: Beim Effektivzins werden alle Kosten, welche vom Kredit verursacht werden, zusammengefasst. Aus diesem Grund ist der Effektivzins ein wichtiges Merkmal und sollte dringend verglichen werden.
  • Optionale Sondertilgungen: Vor allem bei den recht hohen Kreditsummen, wie zum Beispiel dem Immobilienkredit, sollten Sie unbedingt auf die Sondertilgung achten. Hierfür verlangen einige Kreditgeber Vorfälligkeitsentschädigungen oder andere Kosten. Die Sondertilgungen sollten mindestens einmal im Jahr komplett kostenlos sein.
  • Gebühren: Bei der Kreditvergabe sollten Sie die Kreditkosten immer im Auge behalten. Diese setzen sich aus unterschiedlichen Kreditkosten zusammen und können von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sein und machen schlussendlich oft einen sehr großen finanziellen Unterschied. Während die Bearbeitungsgebühren beim Sofortkredit, dem Immobilienkredit oder dem Privatkredit von der Bank sehr hoch ausfallen können, gibt es diese zum Beispiel bei einem Onlinekredit nicht so häufig. Alle Gebühren sind allerdings in den Effektivzins einzurechnen, denn auch hier wird die Darlehenssumme, welche unterm Strich schlussendlich zurückgezahlt wird, beeinflusst. Übrigens gehören auch die Kosten einer Risikolebensversicherung oder Restschuldversicherung hier mit einzurechnen.
  • Die Kreditlaufzeit: Die Kreditlaufzeit können Sie zum Teil selbst mitbestimmen. Sie legen schließlich die Monatsrate fest, welche nun auf die Kreditsumme hin die benötigte Kreditlaufzeit bestimmt, in der nun der komplette Kreditbetrag zu tilgen ist. Wichtig dabei ist jedoch zu wissen, dass je länger die Kreditlaufzeit ist, desto mehr Kreditzinsen werden schlussendlich auch gezahlt. Dafür ist das Risiko für einen Zahlungsausfall geringer, da die monatliche Kreditrate niedriger ist.
  • Kreditsumme: Die Kreditsummen schwanken stark. Während der Immobilienkredit sehr groß ist, gibt es wieder bei andere einige Grenzen. Auch hier hilft der Vergleich dabei, den eigenen Wunschkredit zu bekommen und ein gutes Zinsniveau zu genießen.

Schritt 2: Die Beantragung eines neuen Kredites

Der Kreditantrag kann auf ganz unterschiedlichen Wegen erfolgen. Die meisten Banken machen es mittlerweile möglich, die Kreditanfrage online zu stellen. Sie können also den Wunschkredit online bei der Bank beantragen, welche für Sie persönlich die besten Kreditkonditionen zu bieten hat.

Der Kreditantrag läuft dabei ganz typisch ab und auch hier sind viele Unterlagen und Kriterien nötig. Dazu gehören unter anderem Folgende:

  • Einkommen: Auch bei einem solchen Kredit muss die Sicherheit für die Bank stimmen. Für die Umschuldung und die entsprechende Kreditsumme müssen Sie nachweisen, dass Sie ein ausreichend hohes Einkommen haben. Dazu brauchen Sie die letzten Gehaltsabrechnungen und auch der Arbeitsvertrag sollte unbefristet sein und nicht in naher Zukunft auslaufen.
  • Ausreichend finanziellen Spielraum: Machen Sie eine Haushaltsrechnung und schauen Sie, was Sie genau einnehmen und was es für Ausgaben gibt. Das Geld, was am Ende unterm Strich übrigbleibt, ist das frei verfügbare Einkommen. Dieses sollten Sie jedoch nur zum Teil für den Tilgungsplan einrechnen. Legen Sie die Ratenhöhe nicht zu hoch, damit Sie noch Sparpotenzial haben und einen kleinen finanziellen Puffer aufbauen können.
  • Arbeitsplatz: Sie müssen bei der Kreditaufnahme immer einen festen Arbeitsplatz vorweisen können. Das nicht nur für den typischen Ratenkredit, sondern ebenso für eine Anschlussfinanzierung, bei der Autofinanzierung oder aber dem Dispositionskredit. Es kommt nur sehr selten vor, dass ein Kleinkredit für Arbeitslose oder Geringverdiener genehmigt wird.
  • Positive Bonität: Wenn Sie die Umschuldung beantragen, weil Sie andere Ratenkredite oder Rechnungen nicht begleichen konnten, wird das für die Bank spätestens bei dem Blick in Ihre SCHUFA klar. Für die Kreditvergabe verlangen die meisten Banken jedoch eine positive Bonität, da nun das Risiko geringer ist, dass Sie den Kredit eventuell nicht zurückzahlen können.

Schritt 3: Kreditkündigung bei der Bank einreichen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben den Altkredit bzw. die Restschuld mit einer Umschuldung zu tilgen, müssen Sie die Bank darüber informieren, dass Sie die Restschuld auf einmal abbezahlen möchten.

Handelt es sich um einen typischen Darlehensvertrag von einem Ratenkredit, so ist das normalerweise ohne Probleme möglich. Der Kredit wird also vor dem Ablauf der Restlaufzeit komplett abgelöst. Hier wird Ihnen von der Bank einfach der aktuelle Schuldsaldo mitgeteilt, der aktuell noch abzulösen ist, welchen Sie nun ganz bequem mit dem Geld aus dem neuen Kredit abbezahlen können.

Handelt es sich allerdings um einen Baukredit, kann es schon mal schwierig werden. Denn in diesem Fall wird von den meisten Kreditinstituten eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Das liegt daran, dass hier eine Zinsbindung bzw. Zinsbindungsfrist festgelegt wird und die Kreditlaufzeit an dieser orientiert. Diesen können Sie also nicht einfach ablösen, sondern müssen, wenn Sie diesen abbezahlen wollen, ohne dass die Restlaufzeit abgelaufen ist, mit Kosten rechnen. Das bedeutet auch, dass Sie nun vergleichen sollten, ob sich eine Umschuldung lohnt. So können die Zusatzkosten enorm sein, was neue und bessere Zinskonditionen in diesem Fall nicht abfangen würden.

Handelt es sich um einen Dispositionskredit bei der Bank, der umgeschuldet werden soll, ist das natürlich auch kein Problem. Beim Dispokredit macht es sogar besonders viel Sinn. Für das Überziehen des Kontos zahlen Sie nämlich besonders hohe Zinskosten.

Verbraucherkredite, Beamtenkredite, Autokredite und Co. lassen sich in der Regel ebenfalls problemlos umschulden. Diese gehören zu den Ratenkrediten. Das bedeutet, dass hier zum Beispiel oft keine weiteren Kosten entstehen, wenn der Kreditvertrag frühzeitig gekündigt wird. Aus diesem Grund ist es immer wichtig, im Vorfeld alle Einzelheiten abzuwägen und zu klären.

Kreditumschuldung: So wird´s gemacht – unser Fazit

Ob nun mehrere Verbraucherkredite, der Dispokredit, die hohe Rechnung vom Gasanbieter oder aber andere Verpflichtungen, eine Umschuldung macht in sehr vielen Fällen Sinn. Vor allem natürlich zur Niedrigzinsphase. Hat man erstmal alle Raten zu einer zusammengelegt, kann man mit einer Tilgungsrate im Monat schon bald wieder schuldenfrei durchs Leben gehen und hat zusätzlich eine besonders gute Übersicht über seine Ausgaben.

Ihren Kredit umschulden

Hauptangaben
Nebenangaben
Mitantragsteller
Dieses Formular ist ein Service der CrediMaxx® GmbH