Eilkredite

Eilkredit

Im Leben entsteht gelegentlich aus den unterschiedlichsten Gründen Bedarf für eine größere Finanzspritze. In diesen Fällen kann ein privater Verbraucherkredit zur freien Verwendung das Problem lösen. Oft ist der Finanzbedarf jedoch ziemlich dringend. Ein Eilkredit verspricht schnelle Bearbeitung und Auszahlung des Geldes.

Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Eilkredit?

Aus finanztechnischer Sicht gibt es den Begriff nicht. Die Bezeichnung wird von vielen Anbietern verwendet, um Antragstellern zu verdeutlichen, dass eingehende Anträge auf ein Darlehen so schnell wie möglich bearbeitet werden. Trotzdem müssen Sie bedenken, dass diese Bearbeitung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Es gibt keine festgelegten Fristen, bis zu deren Ablauf ein Darlehensantrag bearbeitet sein muss. Das kann von Anbieter zu Anbieter und je nach den Umständen stark variieren.

Warum dauert die Bearbeitung mehrere Tage?

Dafür sind mehrere Faktoren verantwortlich. Das Finanzprodukt Eilkredit wird von vielen Banken im Internet angeboten. Sie können dort in einem Online-Formular einen Kreditantrag stellen. Nicht selten erhalten Sie innerhalb weniger Minuten bzw. Stunden eine Sofortzusage mit der Aussage, dass Ihr Antrag genehmigt worden ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Geldgeber bereits mit der Bearbeitung Ihres Antrags begonnen hat. Die Bearbeitung beginnt erst dann, wenn die Bank Ihre Bonität (Kreditwürdigkeit) und gegebenenfalls die Informationen, die über Sie bei der Schufa gespeichert sind, nachgeprüft hat. Dazu fordert die Bank von Ihnen Unterlagen an, darunter aktuelle Einkommensnachweise und Kontoauszüge. Erst wenn diese geprüft worden sind, wird das Geld überwiesen.

Da zur Prüfung die Originaldokumente benötigt werden, müssen Sie diese per Post einsenden. Das kostet Zeit, mindestens einen Tag. Zur Bearbeitung wird ein weiterer Tag benötigt, ebenfalls zur Überprüfung Ihrer Identität und die Überweisung des Geldes auf Ihr Girokonto benötigt einen weiteren Tag. Dazu kommt, dass die Bearbeitung Ihres Kreditantrags nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgt. Während der Wochenenden oder an Feiertagen ruhen diese Tätigkeiten auch bei Online Banken. Insgesamt können Sie durchschnittlich mit 4 bis 6 Arbeitstagen Bearbeitungszeit rechnen.

Wie können Sie die Bearbeitung Ihres Eilkredits beschleunigen?

Halten Sie alle benötigten Unterlagen bereit, ehe Sie den Darlehensantrag stellen. Insbesondere empfiehlt es sich, zu warten, bis Sie den neuesten Einkommensnachweis haben. Lesen Sie die Anweisungen des Anbieters genau durch und füllen Sie die Formulare vollständig und korrekt aus. Dadurch vermeiden Sie zeitraubende Rückfragen und Korrekturen. Bringen Sie die Dokumente so zeitig wie möglich zur Post. Ideal ist es, wenn diese am nächsten Tag dort zur Bearbeitung vorliegen. Treffen Sie beispielsweise am Montagmorgen dort ein, kann das Geld noch in der gleichen Woche auf Ihrem Konto verfügbar sein.

Gibt es auch Alternativen?

Wenn Sie dringend Geld benötigen, können Sie auch mit allen Unterlagen und Ihrem Personalausweis oder dem Pass und einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist, zur Geschäftsstelle einer Bank Ihrer Wahl gehen. Dort wird Ihr Antrag sofort geprüft und bearbeitet. Haben Sie alle Unterlagen dabei und die Entscheidung fällt positiv aus, ist das Geld am nächsten Tag auf ihrem Girokonto. Eine andere Möglichkeit, wie Sie schnell und unbürokratisch Geld bekommen können, zumindest kleinere Summen, ist ein Leih- oder Pfandhaus. Dort müssen Sie lediglich ihren Personalausweis vorlegen und das Geld wird innerhalb von Minuten ausgezahlt.

Worauf sollten Sie achten?

Wenn Sie einen Eilkredit beantragen lohnt es sich, zuvor eine Selbstauskunft bei der Schufa anzufordern. Darin können Sie sehen, welche Informationen in der Datenbank über Sie vorliegen. Nicht selten sind die Daten nämlich nicht korrekt oder veraltet. In diesen Fällen können Sie von der Schufa eine Korrektur verlangen. Liegen keine negativen Einträge bei der Schufa über Sie vor, steigen Ihre Chancen auf Bewilligung Ihres Antrags erheblich. Das trifft auch zu, wenn Sie einen Monat zum Stellen des Antrags wählen, in dem Sie gut verdienen, beispielsweise weil der Monat 22 oder 23 Arbeitstage hat oder Sie viele Überstunden machen müssen. Sind Sie allerdings in einem befristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt oder noch in der Probezeit, sind Ihre Chancen gering, einen Sofortkredit zu bekommen. Dann müssen Sie sich nach anderen Finanzierungsmöglichkeiten, beispielsweise privaten Geldgebern oder Darlehen von Familienmitgliedern oder Freunden, umsehen.

Auch wenn die Bezeichnung „Eilkredit“ etwas anderes suggeriert, nehmen Sie sich Zeit und bereiten Ihren Antrag gründlich vor. Falls Sie keine negativen Schufa-Einträge haben, sollten Sie sich besser für einen Kredit mit Schufa-Abfrage entscheiden, weil dessen Konditionen besser sind. Auch bei einem Kredit ohne Schufa sollten Sie beachten, dass die Bonität (Kreditwürdigkeit) des Antragstellers stets geprüft wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.