Der Konsumentenkredit beschreibt verschiedene Kreditarten, mit denen sich Zahlungen für Konsumgüter durchführen lassen. Der Konsumkredit ist bekannter als Ratenkredit und kann ganz unterschiedliche Namen tragen. Für den Kreditnehmer ist es wichtig zu schauen, auf was bei der Suche nach einem passenden Konsumentenkredit geachtet werden sollte und warum nicht nur der Zinssatz eine Rolle spielt.

Konsumentenkredit

Die verschiedenen Varianten beim Konsumentenkredit

Im Grunde wird immer dann von einem Konsumentenkredit gesprochen, wenn es sich um einen normalen Verbraucherkredit handelt. Grundlage ist, dass der Verbraucher mit dem Geld einen Konsumwunsch bedienen oder auch eine Umschuldung durchführen möchte. Es gibt verschiedene Aspekte in Bezug auf den normalen Konsumkredit:

  1. Der Ratenkredit ohne Zweckbindung

Der Ratenkredit ohne Zweckbindung ist der bekannteste Konsumkredit. Die Kreditsumme bewegt sich normalerweise zwischen Beträgen von 1.000 Euro bis hin zu 100.000 Euro. Hier kommt es auf den Kreditgeber an.

  1. Der zweckgebundene Konsumentenkredit

Ist ein Konsumkredit zweckgebunden, dann bedeutet dies, dass er nur für bestimmte Dinge eingesetzt werden kann. Besonders bekannt ist beispielsweise der Autokredit. Das heißt, dass der Kreditnehmer mit dem Geld nur ein Auto kaufen darf. Je nach Anbieter wird der Fahrzeugbrief an die Bank gegeben. Er geht erst in den Besitz des Kreditnehmers über, wenn alle Monatsraten beglichen sind. Auch der Modernisierungskredit ist ein Konsumkredit. Er steht zur Verfügung für Investitionen in Immobilien. Hierbei kann es sich um eigene Immobilien, aber auch um Mietobjekte handeln.

  1. Immobilienkredit

Der Immobilienkredit ist eine besondere Form, wenn es um ein Darlehen geht. Die Zweckbindung ist hier klar definiert. Das Geld darf ausschließlich für den Einsatz bei einer Immobilienfinanzierung genutzt werden. Auch hier steht die Bank dahinter und kontrolliert dies. Die Grundschuld wird dabei in das Grundbuch eingetragen.

  1. Dispositionskredit

Der sogenannte Dispokredit ist kein klassischer Konsumentenkredit. Es handelt sich um die Einrichtung einer Überziehungsgrenze für das eigene Konto. Hier wird der Betrag nicht ausgezahlt. Wer sein Konto überzieht, der hat dann einen bestimmten Betrag zur Verfügung. Zinsen fallen nur auf den Betrag an, der auch in Anspruch genommen wird. Zudem gibt es keine klassischen Monatsraten, die hier anfallen. Mit jedem neuen Gehaltseingang wird der Betrag beim Dispo wieder reduziert.

  1. Sofortkredit

Eine besondere Form der Konsumentenkredite sind die Sofortkredite. Hierbei handelt es sich um Darlehen, die innerhalb einer sehr kurzen Zeit ausgezahlt werden. Sie sind vor allem dann eine gute Wahl, wenn es darum geht, einen finanziellen Engpass schnell zu überbrücken. Oft stehen aber eher Begrenzungen bei den Kreditbeträgen zur Verfügung. Das heißt, sehr hohe Summen werden als Kreditbetrag beim Sofortkredit nicht angeboten.

  1. Ratenzahlung

Auf den ersten Blick nicht unbedingt als Konsumentenkredit zu erkennen, ist die Ratenzahlung. Allerdings handelt es sich jedoch auch hier um die Finanzierung von Konsum. Viele Handelsunternehmen und Online-Shops sowie Reiseanbieter stellen ihren Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, Zahlungen auf Raten durchführen zu können. Oft laufen diese Zahlungen über eine Zusammenarbeit mit einer Bank. Teilweise werden die Raten aber auch direkt an den Shop gezahlt. Nicht selten ist es der Fall, dass die Konsumenten den Überblick verlieren, wenn sie viele Dinge auf Raten kaufen. Daher wird dazu geraten, diese Form der Konsumentenkredite nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

Wie wird ein Kreditantrag durchgeführt?

Wer einen Konsumentenkredit in Anspruch nehmen möchte, der stellt erst einmal einen Kreditantrag. Vorher ist es grundsätzlich zu empfehlen, einen Kreditrechner zu nutzen. Ein guter Kreditrechner gibt Aufschluss darüber, wie hoch die Zinsen für den gewünschten Kreditbetrag sind und welche Laufzeiten zur Verfügung stehen. Durch die Angabe verschiedener Laufzeiten zeigt sich auch, wie die Monatsraten ausfallen können.

In den Kreditantrag für den Konsumentenkredit kommen die persönlichen Daten, der Kreditbetrag sowie die Sicherheiten und die Laufzeiten. Anhand dieser Angaben erfolgt dann eine Prüfung durch den Darlehensgeber. Dieser entscheidet, ob er ein Kreditangebot zur Verfügung stellen kann.

Falls dies der Fall ist, muss noch eine Legitimierung durch den Kreditnehmer durchgeführt werden. Diese kann per Postident oder auch über Videoident erfolgen. Anschließend wird das Geld normalerweise auch schon ausgezahlt.

Welche Sicherheiten sind bei einem Konsumentenkredit notwendig?

Die Kreditvergabe hängt stark davon ab, welche Kreditsicherheiten angeboten werden. Grundsätzlich ist es wichtig, bei der Kreditanfrage nicht nur die gewünschte Darlehenssumme anzugeben, sondern auch zu vermerken, wie hoch das monatliche Einkommen ist. Die meisten Kreditgeber fordern Gehaltsabrechnungen und auch Kontoauszüge, um sich ein Bild machen zu können.

Zusätzlich dazu wird dem Kreditnehmer häufig die Möglichkeit geboten, eine Restschuldversicherung abzuschließen. Diese dient in erster Linie der Absicherung des Kreditnehmers selbst. Kann dieser die Raten nicht mehr tragen, dann übernimmt die Versicherung. Banken sehen den Abschluss einer Restschuldversicherung als einen Hinweis auf eine optimale Absicherung an.

Einige Banken vergeben auch Blankokredite. Hier werden gar keine Kreditsicherheiten, wie die Gehaltsabtretung, verlangt. Diese Form steht aber nur dann zur Verfügung, wenn der Kreditnehmer eine wirklich hervorragende Bonität vorweisen kann. Kommt es dann zu einem Kreditausfall, muss die Bank haften. Daher greifen die Blankokredite eher in Bereichen, wie bei den Firmenkrediten. Dennoch ist es möglich, sich danach zu erkundigen und zu schauen, welche Möglichkeiten es in dem Zusammenhang gibt.

Was ist bei den Kreditkonditionen zu beachten?

Bei den Kreditkonditionen werden verschiedene Punkte berücksichtigt, die in ihrer Bedeutung nicht zu unterschätzen sind. Die Kredithöhe stellt hier die Basis für die wichtigsten Kreditkonditionen dar. Dabei geht es in erster Linie um die Kreditzinsen. Ein zinsgünstiger Kredit ist natürlich immer die beste Wahl. Hier wird die ersehnte Summe mit besonders günstigen Zinsen zur Verfügung gestellt.

Grundsätzlich sollte auf den effektiven Jahreszins geachtet werden. Dieser zeigt die Kosten, die für den Kredit anfallen. Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob es sich um bonitätsabhängige oder bonitätsunabhängige Zinsen handelt. Bei bonitätsabhängigen Zinsen erfahren Kreditnehmer den Zinssatz erst dann, wenn sie den Kreditantrag gestellt und ihre Sicherheiten angegeben haben.

Ebenfalls wichtig sind die folgenden Punkte:

  • Sondertilgungen: Welche Möglichkeiten werden bei den Sondertilgungen geboten? Bei einigen Banken ist es nicht möglich, mit Sondertilgungen zu arbeiten. Gerade diese helfen jedoch dabei, die Restschuld schneller zu senken und die Zinsen zu reduzieren. Andere Anbieter sorgen dafür, dass jederzeit Teile der Rückzahlung in Form von Sondertilgungen erfolgen können. Wem das wichtig ist, der sollte genau den Kreditvertrag lesen.
  • Anpassung der Raten: Auch die Flexibilität bei den Raten spielt eine wichtige Rolle. Es kann immer passieren, dass unvorhergesehene Dinge passieren, die es schwer machen, den Konsumentenkredit weiter in der vereinbarten Ratenhöhe zu bedienen. Hier ist es praktisch, wenn der Kreditgeber die Anpassung der Raten ermöglicht. Dies kann bei vielen Banken in bestimmten Abständen durchgeführt werden. Anpassungen stehen dabei sowohl nach oben als auch nach unten zur Verfügung.
  • Aussetzen der Raten: Der nächste Punkt ist das Aussetzen der Raten. Oft reicht es schon aus, wenn Kreditnehmer einen oder auch bis zu drei Monate mit den Raten aussetzen können, um sich bei einem finanziellen Engpass wieder zu fangen. Dies sollte durch den Kreditgeber ebenfalls angeboten werden.

Der grundsätzliche Weg der Kommunikation mit dem Darlehensgeber für einen Konsumentenkredit ist in seiner Bedeutung nicht zu unterschätzen. Kommen Fragen auf oder gibt es Probleme mit der Rückzahlung, sollte es möglich sein, die Mitarbeiter schnell und effektiv erreichen zu können.

Wie erfolgt die Rückzahlung bei einem Konsumkredit?

Der Konsumentenkredit ist ein normaler Ratenkredit und wird daher normalerweise mit gleichbleibenden Monatsraten zurückgezahlt. Wie hoch die Monatsrate ist, können Sie beim Kreditvertrag aushandeln. Beim Zurückzahlen sollten Kreditnehmer immer darauf achten, dass die Raten nicht zu hoch gewählt werden. Zahlungsausfälle können hohe Kosten nach sich ziehen und sogar zu einer Kündigung des Vertrages führen.

Die Rückzahlung wird in der vereinbarten Rate monatlich abgeführt. Bei den meisten Konsumentenkrediten wird die Rate eingezogen. Dadurch hat der Kreditnehmer auch den Vorteil, dass er nicht an die monatlichen Zahlungen denken muss. Mit jeder Rückzahlung verkürzt sich die Restlaufzeit.

Wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Wenn ein Kreditnehmer einen oder auch mehrere Konsumentenkredite hat, dann kann es teilweise sinnvoll sein, eine Umschuldung durchzuführen. Hier steht erst einmal die Verlustrechnung im Fokus. Im ersten Schritt wird jeder Allzweckkredit oder auch zweckgebundene Kredit aufgeschrieben. Wie hoch sind hier noch die Beträge und welche offenen Laufzeiten gibt es?

Lohnenswert ist die Ablösung mit einer Umschuldung vor allem dann, wenn ein neues Darlehen deutlich günstigere Zinsen mit sich bringt. Das kann beispielsweise daran liegen, dass die Zinsen deutlich gesunken sind. Oft ist es lohnenswert, bei noch sehr hohen offenen Beträgen zu schauen.

Wichtig: Die Vorfälligkeitsentschädigung ist ein Thema, das in dem Zusammenhang nicht unterschätzt werden sollte. Sie kann durch einen Kreditgeber für den Konsumentenkredit aufgerufen werden, wenn der Kreditnehmer diesen vorzeitig zurückzahlen möchte. Bei einer Verlustrechnung wird dann auch geschaut, wie stark die Vorfälligkeitsentschädigung die möglichen Einsparungen reduziert.

Angebot an Konsumentenkrediten nimmt stetig zu

In der heutigen Zeit können Kreditnehmer online ganz einfach ihren Konsumkredit in Anspruch nehmen. Durch die Möglichkeit, von Direktbanken oder auch Filial-Banken Angebote mit wenigen Klicks zu erhalten, ist ein Vergleich der jeweiligen Angebote einfach und schnell möglich. Das VideoIdent-Verfahren sorgt zudem dafür, dass es nicht einmal mehr notwendig ist, für die Legitimation die eigenen vier Wände zu verlassen.

Gerade weil das Angebot an Konsumkrediten heute jedoch so umfangreich ist, sollten Kreditnehmer immer die Option im Kopf behalten, über einen Kreditvergleich einen guten Überblick über die Konditionen und Möglichkeiten erhalten zu können.

Ihren Konsumentenkredit beantragen

Hauptangaben
Nebenangaben
Mitantragsteller
Dieses Formular ist ein Service der CrediMaxx® GmbH