Der Umschuldungskredit kommt immer mehr in Mode und bietet einem Kreditnehmer die Möglichkeit, andere Zahlungsverpflichtungen zu einem Kredit zusammenzufassen. Der Umschuldungskredit ist in der Regel ein neu aufgenommener Ratenkredit, mit dessen Tilgung nun mehrere Altkredite oder auch Schulden abgetragen werden können. Ob sich das lohnt oder hier noch höhere Kosten entstehen, sollten Sie im Vorfeld dringend vergleichen. Wir wollen den Umschuldungskredit nun näher vorstellen und zeigen, auf was dringend geachtet werden muss, um auch wirklich von den Vorteilen zu profitieren.

Welche Ziele sollen durch eine Umschuldung erreicht werden?

Ein Umschuldungskredit wird in der Regel mit dem Ziel aufgenommen, mehrere Ratenkredite und Schulden zusammenzufassen, sodass nur noch eine Monatsrate beglichen werden muss. Damit möchten die meisten Kreditnehmer einen besseren Überblick bekommen. Hat man nämlich Monat für Monat viele kleine Monatsraten zu zahlen, sind nicht nur die Zinsen sehr hoch. Es handelt sich auch um eine unübersichtliche Situation. Bei einem Umschuldungskredit sollen alle Zahlungsverbindlichkeiten zusammengefasst werden. Dazu zählen nicht nur Kreditverträge, sondern auch Schulden bei Gläubigern aus nicht bezahlten Rechnungen. Bei nur einer Kreditrate wissen Sie also nicht nur die Restschuld und somit die Restlaufzeit, sondern ebenso Zinskosten und Co.

Des Weiteren können auch Zinsen und Laufzeiten optimiert werden. Für viele Kreditnehmer handelt es sich bei einer Umschuldung durch einen Umschuldungskredit auch um eine deutliche finanzielle Entlastung. Kein Wunder, denn hier haben Sie nicht mehr viele kleine Raten zu zahlen, sondern lediglich eine Monatsrate. Die Höhe der Rate wird entsprechend Ihrem Einkommen berechnet und an Ihre individuellen Möglichkeiten angepasst. Trotzdem sollten Sie bei der Kreditanfrage prüfen, wie viel Sie monatlich tilgen können. Die Monatsraten sollten also weder zu niedrig noch zu hoch ausfallen.

Auch bei Ratenkrediten bzw. Darlehen mit einer langen Kreditlaufzeit kann es sich lohnen, die aktuellen Kredite auf dem Markt in regelmäßigen Abständen genauer zu überprüfen. So gibt es nicht selten Einsparpotenzial, mit welchem Sie Monat für Monat bares Geld sparen können. Wenn die neuen Kreditkonditionen besser sind als bei dem Altkredit, sollte eine Umschuldung immer in Betracht kommen. Da der Wettbewerb auch im Bereich der Zinsen immer weiter steigt, lohnt sich der Umschuldungsvergleich, denn die Konditionen werden auch in Zukunft oftmals verbessert. Das liegt vor allem an der steigenden Zahl der Direktbanken. Dabei ist zu beobachtet, dass vor allem die älteren Kredite mit teuren Konditionen verbunden sind.

  • Mehr Transparenz durch das Zusammenführen von Krediten und Schulden
  • Geregelte Rückführung
  • Nur noch eine Monatsrate
  • Oft sparen Kreditnehmer dank günstigeren Konditionen bares Geld

Finanzielle Entlastung, da nur noch eine Monatsrate, welche oft geringer ist als alle Zahlungen im Vorfeld

Wann lohnt der Umschuldungskredit?

Vor allem während den niedrigen Zinsen ist der Umschuldungskredit eine Möglichkeit, Geld einzusparen und teure Kredite zu günstigeren Kreditkonditionen umzuschulden. Des Weiteren lassen sich die Raten nun neu an die aktuelle Lebenssituation anpassen.

Wichtig: Je höher die Differenz zwischen den aktuellen Kreditzinsen sowie den Kreditzinsen vom Altkredit sind, desto höher ist auch ihr Einsparpotenzial bei dem Abschluss von einem neuen Kreditvertrag.

Wenn sich Ihr Einkommen zum Beispiel negativ verändert hat und Sie Probleme haben, die Monatsraten zu tilgen, können Sie die monatlichen Raten auch runter setzen. Eine Anpassung an die aktuellen finanziellen Möglichkeiten spielt für viele Kreditnehmer also auch eine besonders wichtige Rolle. Dabei sollten Sie jedoch nicht vergessen, dass mit niedrigen Monatsraten auch die Gesamtkosten steigen und auch die Kreditlaufzeit verlängert sich. Das ist jedoch bei Weitem besser als jeden Monat die Monatsraten nur sehr knapp zahlen zu können oder Schulden aufzubauen.

Natürlich können Sie die monatliche Belastung auch beibehalten. Sind die Zinsen nun besser, so ist der Tilgungsanteil höher. Das bedeutet auch, dass die Kreditlaufzeit sinkt. Des Weiteren ist es ebenso möglich, die Kreditsumme durch einen Umschuldungskredit aufzustocken.

Die Kosten einer Umschuldung

Bei all den positiven Vorteilen, welche mit einem Umschuldungskredit in Verbindung gesetzt werden, sollten aber auch die eventuellen Kosten niemals unterschätzt werden. Diese sollten vor der Kreditaufnahme unbedingt beachtet werden.

Es besteht zum Beispiel kein Anspruch auf eine Umschuldung, wenn es sich um einen Immobilienkredit handelt. Bei dem Baukredit müssen Sie für die Umfinanzierung unbedingt die Zustimmung der Bank einholen. Die Kreditkosten sind bei diesem Kredit nicht zu unterschätzen. Kein Wunder, denn hierbei handelt es sich um eine Kreditart, welche mit einer Zinsbindung bzw. Sollzinsbindung einhergeht. Diese Zinsbindung ist beim Baukredit von Anfang an über einen bestimmten Zeitraum festgelegt. Das hat sowohl positive als auch negative Aspekte für Sie als Kreditnehmer sowohl auch für die Bank.

Die Vorfälligkeitsentschädigung

Banken machen bei langen Laufzeiten jeden Monat Gewinn. Kein Wunder, denn mit den Kreditzinsen sammeln sich bei Immobilien und anderen großen Ratenkrediten schon größere Summen an. Der Gewinn der Bank steigt also mit der Kreditlaufzeit stets weiter an. Wenn Sie nun den Kredit früher als vereinbart ablösen, verliert die Bank diesen Gewinn. Dieser Nachteil soll nun mit der Vorfälligkeitsentschädigung kompensiert werden.

Je nachdem, wie lange die Restlaufzeit noch geht, kann die Vorfälligkeitsentschädigung hohe Kosten verursachen. Auch das Zinsniveau zum Rückzahlungszeitpunkt spielt bei der Berechnung der Kreditkosten nun eine wichtige Rolle. Wenn Sie nun eine Umschuldung anstreben, sollten Sie immer die Kosten dieser Vorfälligkeitsentschädigung mit den günstigeren Konditionen des neuen Kredits vergleichen. In vielen Fällen ist eine Umschuldung bei einem Baukredit nämlich nicht lohnend. Können Sie den Baukredit innerhalb der Zeit nicht abbezahlen, so gibt es natürlich noch die Möglichkeit einer Anschlussfinanzierung.

Sie sollten wissen, dass solche Entschädigungszahlungen nicht selten sind und bei einer langen Vertragslaufzeit sowie festen Zinskonditionen nicht selten dazugehören.

Ratenkredite umschulden

Bei Ratenkrediten ist eine Kreditumschuldung in der Regel kein Problem. Hier gibt es normalerweise keine Zinsfestsetzung des Kreditbetrags. Ob es sich dabei um einen Onlinekredit oder einen Sofortkredit handelt, um einen Kleinkredit oder doch einen höheren Kreditbetrag im zweistelligen Bereich, auch hier sollten Sie immer einen Umschuldungsrechner vom Vergleichsportal nutzen, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Sie sollten schauen, on die Grundschuld hoch genug ist und sich die Kreditablösung rentiert.

Dispositionskredit umschulden

Bei einem Dispokredit handelt es sich um die Möglichkeit, das Girokonto bis zu einem gewissen Betrag zu überziehen. Das macht die Bank natürlich nicht kostenlos. So ist auch der Dispositionskredit mit Zusatzkosten und sehr hohen Zinsen verbunden. Bei dieser Kreditart lohnt die Umschuldung in der Regel auf jeden Fall, da es sich hierbei um eine der teuersten Kreditarten handelt. Vor allem können auch bei dem Dispo schnell hohe Kosten entstehen.

Banken räumen ihren Kunden oft einen Dispo vom zwei- bis dreifachen Monatsgehalt ein. Das können also schnell bis zu 6.000 Euro sein, welche mit hohen Zinsen verzinst werden. Wird das Girokonto nun noch weiter überzogen, so steigen die Zinsen nicht selten auf bis zu 10 Prozent und mehr. Die Umschuldung lohnt sich also auf jeden Fall. Trotzdem sollten Sie den Dispositionskredit auch wirklich nur im absoluten Notfall benutzen.

Beamtenkredit umschulden

Bei Beamtenkrediten macht es oft keinen Sinn, diese umzuschulden. Das liegt vor allem daran, dass der Zinsunterschied hier nicht so hoch ist, wie es bei anderen Kreditarten ist. Beamte bekommen durch den Beamtenkredit gesonderte Konditionen, weil diese der Bank wesentlich bessere Sicherheiten bieten können. Müssen allerdings mehrere Kredite, wie zum Beispiel Konsumkredite, umgeschuldet werden, können Sie sich überlegen, auch den Beamtenkredit mit in die Umschuldung zu nehmen. So brauchen Sie nur eine Rate begleichen. Es sind also nicht mehrere Kredite gleichzeitig abzulösen, sondern nur noch einer. Vergessen Sie dabei nicht den Vergleich, denn ein neuer Tilgungsplan muss nicht immer besser sein.

Schulden umschulden

Nicht selten ist zu beobachten, dass sich Menschen finanziell unterschätzen. Das muss nicht nur mit dem Baudarlehen der Fall sein. Auch der Modernisierungskredit, der Schnellkredit zur Anschaffung unterschiedlicher Gegenstände oder der Konsumentenkredit verursachen monatliche Kosten. Doch auch der Umschuldungskredit ist an Kriterien gebunden. So handelt ist auch dieser bonitätsabhängig. Haben Sie also eine schlechte Bonität, kann es sein, dass die Kreditentscheidung der Bank negativ ausfällt.

Negative SCHUFA Einträge sind leider keine Seltenheit. Ob es sich dabei um die Schulden beim Gasanbieter oder von Ratenkrediten handelt, welche Sie nicht zurückzahlen konnten, spielt dabei in erster Linie keine Rolle. Die nicht zurückgezahlten Zahlungsausstände landen auf kurzer oder langer Sicht als ein negativer Eintrag in der SCHUFA. Das kann dazu führen, dass Ihr Wunschkredit bei der Bank abgelehnt wird.

Umschuldungskredit – darauf müssen Die achten

Wer mehrere Kredite und Raten im Monat zu begleichen hat, kommt bei den kleinsten negativen finanziellen Veränderungen schnell in die Schuldenfalle. Ratenpausen sind bei Engpässen vielleicht eine Lösung auf kurze Zeit, jedoch kein Dauerzustand und bei zahlreichen Banken leider auch nicht möglich.

Für einen Umschuldungskredit müssen Sie einen neuen Kreditantrag ausfüllen. Wie auch bei anderen Kreditkarten werden auch die Aktivitäten Ihres Girokontos bzw. die Kontoauszüge geprüft. Außerdem müssen Die natürlich den Nettodarlehensbetrag bzw. Nettokreditbetrag genau kennen und wissen, welche Ratenhöhe für Sie in Ordnung sind.

Wenn es sich um einen Onlinekredit handelt, müssen Sie zuallererst das Postident Verfahren durchführen, mit welchem nun Ihre Identität geprüft wird. Während bei Immobilienkrediten gerne Wohngebäudeversicherungen oder aber Risikolebensversicherungen abgeschlossen werden, sehen Banken natürlich immer gerne Sicherheiten.

Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um die Krankenzusatzversicherung oder Restschuldversicherung handeln. Für viele reicht auch der Bausparvertrag aus, der schon einige Jahre bespart wird. Sollten Sie die Monatsraten auf einmal nicht mehr bezahlen können, kann ein Bausparvertrag dazu genutzt werden, um die Raten über eine gewisse Zeit weiter zu zahlen. Auch Sondertilgungen sind mit dem Geld natürlich möglich.

Beispiele verdeutlichen Konditionen

Ein Kreditrechner kann Ihnen durch eine Beispielrechnung zeigen, welche Zinsersparnis Sie durch eine Umschuldung gegenüber Ihrem Altkredit bekommen würden. Dabei sollten Sie nicht nur die Monatsrate im Blick behalten, sondern ebenso den Effektivzins. Der Effektivzins beinhaltet alle Kreditkosten.

Wichtig ist, dass Sie trotz Sofortzusage trotzdem Vergleiche durchführen. Denn auch wenn es sich um einen zinsgünstigeren Kredit handelt, heißt es nicht zwangsläufig, dass dieser auch wirklich günstiger ist.

  • Vergleichen Sie Kreditangebote miteinander, um das Beste zu finden
  • Schauen Sie nicht nur auf den Effektivzins, sondern auch die Kosten des Altkredites, wie zum Beispiel eine Vorfälligkeitsentschädigung
  • Schauen Sie, ob es weitere Kosten, wie zum Beispiel Versicherungen gibt. Diese müssen zur Monatsrate hinzugerechnet werden.
  • Legen Sie die Monatsraten so hoch an, dass die Tilgung ausreichend ist, Sie jedoch keinerlei Probleme mit der Abbezahlung bekommen, um schon bald wieder schuldenfrei zu sein.
  • Nehmen Sie immer alle Unterlagen mit zur Bank (Kontoauszüge, Gehaltsabrechnungen, Arbeitsplatznachweis sowie auch Personalausweis und Verträge anderer Kredite)
  • Denken Sie daran, dass niedrigere Monatsraten auch mit einer längeren Kreditlaufzeit einhergehen und die Gesamtkosten somit ansteigen.

Umschuldung – unser Fazit

Ob nun der Ratenkredit im zweistelligen Bereich, mehrere Kleinkredite, um unterschiedliche Anschaffungen tätigen zu können oder sogar Schulden vom Gas- oder Stromanbieter, ein Umschuldungskredit ist in vielen unterschiedlichen Situationen eine Möglichkeit, der Schuldenfalle zu entkommen und die monatlichen Ausgaben übersichtlicher zu gestalten.

Dabei ist jedoch auch nicht alles Gold, was glänzt. So kommt es immer wieder vor, dass der Altkredit an unterschiedliche Kriterien gekoppelt ist und durch die frühzeitige Ablösung Kosten entstehen können. Vergleichen Sie daher immer die unterschiedlichen Kreditangebote samt den Konditionen miteinander, denn nur So können Sie sicher sein, mit einer Umschuldung auch den richtigen Weg in ein schuldenfreies Leben zu gehen.

Ihren Umschuldungskredit beantragen

Hauptangaben
Nebenangaben
Mitantragsteller
Dieses Formular ist ein Service der CrediMaxx® GmbH