Der Vorfinanzierungskredit spielt in erste Linie im Bereich des Immobilienkaufes eine Rolle. Die Vorfinanzierung oder auch Zwischenfinanzierung ist normalerweise ein normaler Immobilienkredit mit einer Zinsbindung und günstigen Zinsen. Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen der Vorfinanzierung und der Zwischenfinanzierung. Die Endfinanzierung steht bei der Zwischenfinanzierung schon fest. Bei der Vorfinanzierung ist es nicht der Fall. Bei der Zwischenfinanzierung handelt es sich also um ein Darlehen, das als Zwischenkredit gesehen wird, bis ein Vertrag zuteilungsreif ist.

 Vorfinanzierung

Immobilienkauf oder Baufinanzierung – das ist wichtig

Beim Kauf oder Bau einer Immobilie spielt die Finanzierung eine wichtige Rolle. Unterschieden wird zwischen der Vorfinanzierung bis zur Auszahlung der Bausparsumme, der Finanzierung als Annuitätendarlehen sowie dem Zwischenkredit und der Endfinanzierung. Welche Finanzierungsart eingesetzt und benötigt wird, hängt unter anderem davon ab, was für Guthaben vorhanden ist. Eigenkapital spielt eine wichtige Rolle. Zudem stellt sich die Frage, wie hoch das Darlehen ist, welches in Anspruch genommen werden muss und ob es sich um eine Kombination aus Bankkredit und Bauspardarlehen der Bausparkasse handelt.

Es gibt viele Menschen, die mit dem Bausparen schon früh beginnen da sie wissen, dass sie später in eine Immobilie investieren möchten. Die Bausparsumme wird bei Vertragsbeginn festgelegt und auch der Zeitpunkt für die Auszahlung ist im Vertrag vermerkt. Auch dann, wenn Kreditnehmer Bausparguthaben haben, dies aber noch nicht auszahlungsreif ist, muss nicht auf den Kauf einer Immobilie verzichtet werden. Hier greift dann die Vorfinanzierung zum Überbrücken.

Das Beispiel für die Vorfinanzierung

Möchte ein Kreditnehmer eine Immobilie kaufen oder bauen, braucht er dafür beispielsweise 300.000 Euro Kapital. Das Eigenkapital liegt bei 80.000 Euro, im Bausparvertrag findet sich eine Bausparsumme von 120.000 Euro. Es werden noch 100.000 Euro als Kredit von einem Kreditinstitut als Bankkredit benötigt. Die 120.000 Euro aus dem Bausparvertrag stehen aber noch nicht zur Auszahlung bereit. Sie sind erst in einem Jahr fällig. Hier greift nun die Vorfinanzierung.

Die Bank stellt den Betrag von 120.000 Euro gegen Zinsen zur Verfügung und die Tilgung erfolgt dann mit der Auszahlung der Bausparsumme, die schon angespart ist. Für die Bank hat das einige Nachteile. So geht sie ein recht hohes Risiko ein, da es sein kann, dass die Auszahlung gar nicht erfolgt oder der Kreditnehmer den Vertrag vorzeitig auflöst. Daher sind die Konditionen bei einer Vorfinanzierung auch nicht zu unterschätzen. Einer der größten Nachteile für den Kreditnehmer ist dabei der Zinssatz.

Wird die Vorfinanzierung auch in anderen Bereichen eingesetzt?

Besonders häufig deckt die Vorfinanzierung die Lücke ab, die zwischen dem Kauf einer Immobilie und der Auszahlung der Bausparsumme erfolgt. Sie überbrückt also einen feststehenden Zeitraum, der oft sogar nur kurzfristig ist. Wie hoch marktübliche Zinsen sind, hängt davon ab, um was für eine Vorfinanzierung es sich handelt. So niedrig wie bei einem normalen Immobilienkredit sind sie jedoch nicht. Oft sind sie sogar deutlich teurer.

Die Vorfinanzierung kann aber auch dann eingesetzt werden, wenn es um die Überbrückung bis zur Auszahlung einer anderen Versicherung geht, wie der Lebensversicherung. Nicht immer muss eine Immobilie im Spiel sein. Teilweise greift sie sogar auch in einem Gewerbe. Soll ein Unternehmen gekauft werden, die Liquidierung des Guthabens braucht aber noch Zeit, kann mit der Vorfinanzierung überbrückt werden.

Konditionen unbedingt vergleichen

Wenn sich Kreditnehmer auf die direkte Suche nach einer Vorfinanzierung machen, werden sie schnell feststellen, dass die Angebote recht hohe Zinssätze enthalten. Ein Vergleich der einzelnen Optionen ist daher unbedingt zu empfehlen. Einfacher ist es, wenn die Überbrückung durch einen Privatkredit erfolgen kann, der dann direkt mit der Auszahlung getilgt wird. Besteht diese Möglichkeit nicht, sollten normale Konsumentenkredite ebenfalls einbezogen werden. Hier kommt es natürlich auf die Summe an, die benötigt wird. Teilweise sind die Privatkredite jedoch günstiger als eine klassische Vorfinanzierung. Es wird dann mit einer Monatsrate getilgt und die Restschuld nach Auszahlung des Versicherungsbetrages überwiesen.