Ob nun ein Ratenkredit abgezahlt werden muss, man mehrere Kreditverträge am Laufen hat oder sich Schulden durch nicht bezahlte Rechnungen angesammelt haben. Die Umschuldung wird gern dazu genutzt, um alle finanziellen Verbindlichkeiten dieser Art zusammenzufassen und mit einer monatlichen Rate zu tilgen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn das Zinsniveau niedrig ist und man selbst an Zinskosten sparen kann. Noch nie wurde die Möglichkeit einer Umschuldung so oft genutzt wie heute und nicht selten handelt es sich um eine der letzten Möglichkeiten, der Schuldenfalle und somit schlussendlich auch der Insolvenz zu entkommen. In diesem Artikel wollen wir Ihnen 5 gute Gründe für eine Umschuldung nennen.

Dispokredite vermeiden

5 gute Gründe für eine UmschuldungDer Dispokredit wird Kreditnehmern bzw. Girokontoinhabern gerne von der Bank gewährt. Zumindest dann, wenn regelmäßig Geld reinkommt. Dieser ist vor allem dazu da, um kurzzeitig liquide zu sein. Dabei kann der Kontoinhaber sein Girokonto bis zu einem gewissen Betrag. Dieser ist oft bis zu dreimal so hoch wie das monatliche Nettoeinkommen. Allerdings sind hier die Zinskosten wesentlich höher als bei einem normalen Ratenkredit. So ist es auch hier nicht einfach, wieder rauszukommen, da der Dispo natürlich immer wieder aufs Neue in Anspruch genommen werden kann. Sie können also das Girokonto überziehen.

Beispiel: Wenn Sie 2.000 Euro im Monat verdienen, kann Ihre Bank Ihnen einen Dispositionskredit in Höhe von bis zu 6.000 Euro gewähren. Sollten Sie diesen in Anspruch nehmen, ist Ihr Konto 6.000 Euro im Minus. Die Zinskosten hier liegen schnell bei 10 Prozent, was bedeutet, dass Sie 600 Euro Zinskosten im Jahr haben.

Wenn Sie dann doch noch mal Geld benötigen, um zum Beispiel die Rechnung für die Reparatur des Autos zu begleichen, wird es langsam kritisch. Der Weg in die Schuldenspirale ist hier besonders deutlich. Kaum ein Kredit lohnt so sehr umgeschuldet zu werden, wie der Dispokredit, da hier die höchsten Kosten veranschlagt werden.

Es kann also sinnvoll sein, dass Sie sich unterschiedliche Kreditangebote genauer anschauen, diese mit Hilfe von einem Kreditrechner miteinander vergleichen und den Dispokredit ablösen. Hier sind Sie an keinerlei Kündigungsfristen gebunden, sparen jedoch bares Geld, weil Sie einen wesentlich günstigeren Zinssatz bei der Umschuldung bezahlen.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, den Dispokredit auch wirklich nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn es unbedingt sein muss. Sollten eine Umschuldungskredit in Anspruch genommen werden, ist es nicht verkehrt, den Dispokredit bei der Bank komplett zu kündigen und auf ein Guthabenkonto zu wechseln, um sich nicht erneut zu verschulden. Ansonsten kann es schnell passieren, dass Sie sich immer wieder aufs Neue verschulden und Se irgendwann keinen Ausweg mehr finden.

Zusammenfassen mehrerer Ratenkredite

Nicht selten haben Kreditnehmer nicht nur einen, sondern direkt mehrere Ratenkredite zu tilgen. Sei es der Urlaub, den man sich schon immer gewünscht hat, aber nicht auf einmal zahlen konnte oder aber die Waschmaschine, die kaputt gegangen ist, zahlreiche Konsumgüter können per Ratenkredit gekauft werden.

Wer all diese Ausgaben über separate Darlehen finanziert, hat mehrere Monatsraten zu zahlen und irgendwann ist die Last des Kapitaldienstes einfach viel zu hoch. Sie geraten in die Schuldenfalle und können nicht mehr jede Rate aufbringen. Zusätzlich fallen für jeden Ratenkredit auch Kreditzinsen und Bearbeitungsgebühren an, welche nicht unterschätzt werden sollten. Zusätzlich ist es nicht mehr möglich, Geld an die Seite zu legen, um im Falle eines kaputten Gerätes oder einer Autoreparatur die Kosten zahlen zu können. In diesen Fällen müssten die Kosten wieder per Rate abgezahlt werden. Da ändern leider auch die Lockangebote á la „Sie zahlen 0% Zinsen“ oder „Zahlen Sie erst in drei Monaten und kaufen Sie schon heute“ etwas dran.

Der Umschuldungskredit macht es möglich, all die aktuellen Ratenkredite zusammenzufassen und aus mehreren Summen eine Kreditsumme werden zu lassen. Das bedeutet auch, dass Sie nur noch eine Rate im Monat zu zahlen haben, welche nun an Ihr Einkommen angepasst werden kann. Die monatliche Belastung sinkt also und Sie sollten nun keine Probleme mehr haben, diese aufzubringen. Am besten schauen Sie im neuen Kreditvertrag, dass Sie auch Sondertilgungen leisten können, sodass Sie den Kredit eventuell noch etwas schnell ablösen können.

Des Weiteren verbessert sich auch Ihre Bonität. Denn Sie zahlen nicht mehr mehrere Raten an diverse Kreditgeber, sondern halt nur noch eine Rate an einen Geldgeber. So senken Sie also die monatliche Belastung und erhöhen gleichzeitig die Kreditwürdigkeit, wobei das Risiko für die Bank deutlich gesenkt wird. Auch in der SCHUFA ist jetzt natürlich nur noch der eine Kredit zu finden.

Machen Sie sich dabei bei den normalen Krediten wegen der Kündigungsfrist keine Sorgen. Hier gibt es normalerweise keine Sollzinsbindung über mehrere Jahre. Eine solche Zinsbindungsfrist ist jedoch oft bei einem Baudarlehen bzw. bei dem Immobilienkredit zu finden, sodass eine solche Kreditablösung aufgrund der Vorfälligkeitsentschädigung schnell teuer werden kann. Denken Sie dabei auch an Sicherheiten wie durch den Bausparvertrag oder unterschiedliche Versicherungen.

Folgende Kredite können zusammengefasst werden:

Folgende Kredite sind nur schwer umzuschulden:

Wichtig: Vor allem dann, wenn es um die großen Kreditsummen samt einer langen Kreditrate geht, sollte Ihnen auf keinen Fall entgangen sein, dass Sie unbedingt den Kreditvertrag auf Kosten bei frühzeitiger Kreditablöse prüfen. In vielen Fällen ist eine Umschuldung nun nämlich teurer.

Zinsniveau während der Tiefzinsphase nutzen

Die Zinsphasen können sehr unterschiedliche sein, machen jedoch finanziell betrachtet einen großen Unterschied. Sie sollten also immer darauf achten, dass die Kreditkosten sehr niedrig gehalten werden. Mittlerweile gibt es Immobilienkredit mit einem Effektivzins von unter 2 Prozent. Zum Vergleich, in den 90er Jahren lagen diese noch bei 8-9 Prozent. Es ist also aktuell davon auszugehen, dass das Zinsniveau nicht noch weiter sinken wird, sondern eher wieder ansteigt.

Als Beispiel: Wenn Sie ein Baudarlehen von 100.000 Euro haben und 4 Prozent Zinsen, zahlen Sie in einem formalen Jahr 4.000 Euro. Bei 2 Prozent Zinsen nur noch 2.000 Euro und somit die Hälfte. Eine Zinsbindungsfrist von 10 Jahren bietet Ihnen also eine gute Sicherheit. Das Risiko, dass die Zinsen wieder steigen, ist also gar nicht so gering. Wenn Sie nun eine Umschuldung machen möchten, sollte diese Frist allerdings auf jeden Fall beachten, da es für den Darlehensnehmer sonst durch die Vorfälligkeitsentschädigung zu sehr hohen Kreditkosten kommen kann. Die Restschuld so zurückzuzahlen, ohne einen neuen Darlehensvertrag abzuschließen, kann also trotzdem günstiger sein.

Ein Forward-Darlehen vereinbaren

Das Forward-Darlehen ist auch eine Möglichkeit. Auch unter dem Namen Vorratsdarlehen bekannt, gilt es vor allem als eine gute Alternative zur vorzeitigen Kündigung. In diesem Fall sichern Sie sich bei Ihrer Bank direkt die aktuell günstigen Konditionen für ein Anschlussdarlehen bzw. für die Anschlussfinanzierung, sobald die Zinsfestschreibungsfrist für den aktuellen Kredit abläuft. Je nach Bank und Abschluss brauchen Sie das neue Darlegen nicht direkt annehmen, sondern können warten, bis die Zinsbindung ausläuft. Sie haben also bis zu drei Jahre Zeit. Viele Banken verlangen nach einiger Zeit jedoch auch die sogenannten Bereitstellungszinsen. Des Weiteren kann sich der Vorratszins versteuern. Die Kosten betragen ca. 0,5 Prozent. Solche Kosten werden von den Banken oft nach ca. 6 bis 12 Monaten verlangt.

Grund 5: Finanzierungsrechner nutzen und Geld sparen

Das Angebot im Bereich der Überschuldung ist besonders groß. Ein sogenannte Umschuldungsrechner kann dem Darlehensnehmer dabei helfen, eine Umfinanzierung genau zu berechnen und unterschiedliche Kreditumschuldungen mit einer zu vergleichen. Damit lassen sich die einzelnen Kreditkonditionen der Kreditarten gegenüberstellen und Sie wissen genau, welcher Tilgungsplan für Sie am besten ist, um die Grundschuld endlich abzubezahlen. Ein Kreditrechner wird dabei im Internet kostenlos angeboten.

Sie selbst müssen einfach nur die Restschuld wissen, welche mit in die Umschuldung fließen soll. Schon werden Ihnen die Zinsbelastung, Kreditlaufzeit und die zu zahlenden monatlichen Kreditraten angezeigt. Sie können nun genau schauen, ob ein neuer Rahmenkredit günstiger ist als der des Altvertrags. Die Zinsersparnis sollte dabei aufgrund der anfallenden Kreditkosten nicht gering sein. Denn Sie müssen zwar nur noch eine Monatsrate zurückzahlen und haben nur noch eine große Darlehenssumme, das Sparpotenzial sollte trotzdem vorhanden sein.

Vergleichsportale zeigen also genau, welche Zinszahlungen bei dem ausgewählten Kreditbetrag auf Sie zukommen und auch, welche Restlaufzeit samt monatlicher Tilgungsrate noch übrigbleibt. Nutzen Sie solche Vergleichsportale unbedingt, um sich abzusichern und das für Sie beste Angebot zu finden.

Unser Fazit zu den 5 guten Gründen für eine Umschuldung

Es ist bei unterschiedlichen Krediten und Schulden auf keinen Fall verkehrt, sich einmal über eine Umschuldung Gedanken zu machen. Zu viele monatliche Raten sind nicht nur sehr unübersichtlich und viele wissen nicht mehr, was sie schon zurückgezahlt haben und was nicht. Es ist auch eine sehr hohe finanzielle Belastung, die für den Kreditnehmer nicht selten kaum noch zu tragen sind. Hinzu kommen oft noch Versicherungen, wie zum Beispiel die Restschuldversicherung oder die Wohngebäudeversicherung.

Bevor Sie jedoch eine Kreditanfrage stellen, ist es immer wichtig, einen Blick in die Verträge zu werfen. So können Sie sicher gehen, dass hier keinerlei Kosten von den Banken berechnet werden. Mit einer Umschuldung haben Sie also die Chance, alle aktuellen finanziellen Verbindlichkeiten zusammenzufassen und anstatt vieler Raten auf eine monatliche Rate herunterzuschrauben. Das sorgt für eine finanzielle Entlastung und eine bessere Übersicht. Doch Achtung, versuchen Sie auf jeden Fall, sich nicht weiter zu verschulden, sondern nutzen Sie diese Möglichkeit auf jeden Fall, um von den Schulden wegzukommen.

Jetzt Umschulden
Hauptangaben
Nebenangaben
Mitantragsteller
Dieses Formular ist ein Service der CrediMaxx® GmbH