In der Schuldenfalle: 5 wichtige Sofortmaßnahmen

//In der Schuldenfalle: 5 wichtige Sofortmaßnahmen

In der Schuldenfalle: 5 wichtige Sofortmaßnahmen

Wer sich bei Krediten verkalkuliert oder unerwartet mit geringerem Einkommen auskommen muss, gerät leicht in eine Schuldenfalle. Sind die Schulden so hoch, dass man die Raten nicht mehr rechtzeitig zahlen kann, muss schnell, aber besonnen reagiert werden.

1. Ausgaben nach Wichtigkeit sortieren

Was Sie auf jeden Fall bezahlen müssen, sind Ihre Ausgaben für Miete, Krankenversicherung und Essen. Falls Sie das Auto brauchen, um zur Arbeit zu kommen, ist auch dies eine notwendige Ausgabe. Wenn nicht, können Sie hier vielleicht einen großen Posten einsparen, indem Sie das Fahrzeug abmelden oder sogar verkaufen. Wahrscheinlich werden Sie noch viele weitere Punkte finden, die Sie über kurz oder lang von Ihrer Ausgabenliste streichen können.

2. Einnahmen erhöhen

Wenn Sie mehr ausgeben, als Sie einnehmen, können Sie das Verhältnis auch dadurch ändern, dass Sie in Zukunft mehr einnehmen. Bei Ihrer Arbeit sind eventuell bezahlte Überstunden oder besser vergütete Schichtdienste möglich. Auch ein Nebenerwerb kann auf der Einnahmenseite Ihr Problem verringern. Sehen Sie aber davon ab, auf allzu verführerische Versprechen aus dem Internet hereinzufallen. Einnahmequellen, in die Sie zuerst finanzieren müssen, sind ebenso tabu wie halblegale oder sogar illegale Geldtransfers.

3. Staatliche Hilfen beantragen

Prüfen Sie genau, ob der Staat Ihnen vielleicht finanzielle Hilfe gewährt. Neben Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe können Sie zum Beispiel auch Wohngeld beantragen, wenn Ihr Geld nicht ausreicht. Dazu müssen auch Elterngeld, Kindergeld und der Kinderzuschlag beantragt werden, damit Sie diese Hilfen erhalten.

4. Verträge kündigen

Wenn Sie Verträge finden, die Sie nicht mehr brauchen, kündigen Sie sie sofort. Zwar werden Sie dank Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten noch eine Weile an den Verträgen zu knabbern haben, doch so vergessen Sie die Kündigung wenigstens nicht. Gerade bei den langfristigen Verträgen kommt es zu leicht zu Vertragsverlängerungen, weil eine Frist versäumt wurde. Zudem zeigen Sie Ihren Gläubigern zumindest den guten Willen, Ihre Ausgaben zu verringern, was beim nächsten Schritt hilfreich sein kann.

5. Gläubiger reduzieren

Wenn Sie Ihre Schulden erst einmal überblicken, stellen Sie wahrscheinlich fest, dass Sie recht vielen Gläubigern kleinere oder größere Summen schulden. Hier verliert man leicht den Überblick, wem und wann eine Rate überwiesen werden muss. Ist die Schuldenlast noch nicht allzu hoch, können Sie versuchen, durch eine geschickte Umschuldung die Zahl Ihrer Gläubiger zu verringern. Achten Sie aber darauf, dabei nicht die Zinsen für Ihre Schulden zu erhöhen. Ein Ratenkredit, der auf einer Null-Prozent-Finanzierung beruht, kann vielleicht noch ein wenig warten, ohne sich zu verteuern. Hierfür einen kostenpflichtigen Kredit aufzunehmen, wäre ungünstig. Spätestens für den letzten Schritt sollten Sie sich professionelle Hilfe bei einer Schuldnerberatung suchen. Hier können Sie mit den Beratern gemeinsam durchrechnen, ob eine Umschuldung sinnvoll ist und wie Sie die Tilgung Ihrer Raten am besten organisieren.

By |2016-12-05T11:25:41+00:00Dezember 4th, 2014|Schuldenhilfe|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment