Wächst der Schuldenberg immer mehr an und Sie befinden sich dadurch in einer kritischen Lebenssituation, so macht die Teilnahme an einer Schuldnerberatung Sinn. Es hilft nicht zu resignieren und die immer mehr werdenden Mahnungen und Rechnungen in einer Schublade zu verstecken. Jetzt hilft es nur, aktiv zu werden und zu handeln.

Terminvereinbarung bei der Schuldnerberatung

Der erste Kontakt zu einer Schuldenberatungsstelle in Ihrer Nähe erfolgt zumeist telefonisch. Vielleicht werden Sie auch von Ihrem Arbeitsamt vermittelt. Zunächst bekommen Sie einen Beratungstermin. Bis zu diesem Termin kann noch etwas Zeit vergehen, da Schuldenberatungsstellen oft mit viel Arbeit überlastet sind.

Die Vorbereitungszeit bis zum Termin sinnvoll nutzen

In der Vorbereitungszeit bis zum Termin bei der Schuldenberatungsstelle können Sie bereits aktiv eine Übersicht über Ihre Schulden gewinnen. Sortieren Sie möglichst alle Unterlagen, die Sie über Ihre Schulden haben. Mahnungen muss eine Rechnung zugrunde liegen. Orden sie jeden Schuldenvorgang einzeln, mit allen dazugehörigen Schriftstücken.

Einen Haushaltsplan erstellen

Um den Termin bei der Schuldenberatungsstelle möglichst gut vorzubereiten, können Sie einen Haushaltsplan erstellen. Schreiben Sie über einen Monat alle Einnahmen und üblichen Ausgaben auf. Verschaffen Sie sich auch eine Übersicht über die fälligen Ratenzahlungen bei Krediten, auch wenn Sie derzeit nicht zahlen können.

Vermeiden Sie in jedem Fall, neue Kreditverpflichtungen einzugehen oder etwas zu kaufen, was Sie sich im Moment nicht leisten können.

Gläubiger informieren

Haben Sie Ihre Unterlagen geordnet, so wissen sie jetzt bei wie vielen und welchen Personen oder Firmen Sie offene Schulden haben. Nutzen Sie die Zeit und informieren Sie Ihre Gläubiger, dass Sie jetzt eine Schuldenberatung beanspruchen und bald wieder mit ihnen Kontakt aufnehmen. Das erspart Ihnen erneute Mahnungen und titulierte Forderungen.

Ein Guthaben-Konto eröffnen

Wenn Sie viele offene Schulden haben, so kann es Ihnen passieren, dass Ihr Girokonto gekündigt wird. Zumeist reagieren Banken auf wiederholte Kontopfändungen mit einer Kontokündigung. Trotzdem benötigen Sie ein Konto für den bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Deshalb gehen Sie zu einer Bank und versuchen, ein Jedermann Konto zu eröffnen, das nur im Guthaben geführt wird. So können Sie weiterhin die wichtigsten Abbuchungen durchführen lassen.

Den ersten Termin bei der Schuldnerberatungsstelle

Nehmen Sie zu Ihrem ersten Termin eine möglichst vollständige Liste Ihrer Schulden mit. Weiterhin einen übersichtlichen Haushaltsplan, Lohnbescheinigungen, Mahnungen und mögliche Pfändungsbeschlüsse.

Der Schuldenberater wird im Erstgespräch versuchen, eine genaue Übersicht über Ihre Gesamtsituation zu gewinnen. Er wird prüfen, ob durch die vorliegenden Schulden ein dringender Handlungsbedarf besteht und Sie anschließend beraten, wie weiterhin vorgegangen wird.

Gespräche mit der Schuldenberatungsstelle sind vertraulich

Haben Sie keine Scheu, offen mit dem Schuldenberater Ihre Gesamtsituation zu besprechen. Der Schuldenberater kann Ihnen nur helfen, wenn eine Vertrauensbeziehung besteht. Er braucht alle Informationen von Ihnen, damit er Ihnen wirklich aus der Schuldenfalle hinaus helfen kann.

Der Ablauf eines Gesprächs in der Schuldenberatungsstelle

Der Schuldenberater wird sich beim Erstgespräch bei Ihnen vorstellen. Dann haben Sie Gelegenheit, Ihre persönliche Situation zu schildern. Der Schuldenberater wird sich alle Unterlagen, die von Ihnen mitgebracht werden, in Ruhe mit Ihnen ansehen. Er wird Fragen stellen, wenn es Unklarheiten gibt oder etwas fehlt.

Zum Abschluss des Erstgespräches wird der Schuldenberater seinen Gesamteindruck zusammenfassen und mit Ihnen gemeinsam entscheiden, welche nächsten Schritte erfolgen sollten. Dann wird ein erneuter Termin festgelegt.

In der Schuldenberatung erfolgt eine Bestandsaufnahme

Der Schuldenberater wird mit Ihnen besprechen, welche Ausgaben monatlich unverzichtbar sind und wie viel Einnahmen ihnen monatlich für welche Dinge zur Verfügung stehen. Er macht mit Ihnen eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation. Auch erklärt er, wie Sie sich bei einem Besuch des Gerichtsvollziehers verhalten sollten beziehungsweise wie Sie mit titulierten Mahnungen und Pfändungen umgehen.

Der Schuldenberater begleitet Schritt für Schritt aus dem Schuldenberg

Der Schuldenberater hilft Ihnen, Ihre Schulden Schritt für Schritt zu regulieren. Er kennt Wege und Möglichkeiten, wie Sie geeignet mit den Gläubigern kommunizieren. Ist es notwendig, hilft er Ihnen auch bei einer Privatinsolvenz. Sie haben Ihren Schuldenberater an Ihrer Seite und stehen nicht allein vor der Aufgabe, Ihre Schulden auf geeignete Art und Weise abzuzahlen.

Schuldenberatung ist ein langer Prozess

Schulden sind leider nicht von heute auf morgen beseitigt. Die Schuldenregulierung ist ein langwieriger Prozess. Idealerweise haben Sie dann Ihren Schuldenberater, der Sie auf diesem Weg begleitet. Trotzdem ist Ihre aktive Mitwirkung von der ersten Stunde der Schuldenberatung an wichtig. Gemeinsame Absprachen müssen eingehalten werden.

Durch ein täglich geführtes Haushaltsbuch können Sie Ihre Übersicht über alle getätigten Ausgaben verbessern. Neue Schulden sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. Der Schuldenberater wird mit Ihnen aktiv einen Ausweg aus den Schulden suchen und finden.