Vor allem für die meisten Arbeitnehmer ist das Auto dringend notwendig, um zum Arbeitsplatz zu kommen. Der Kauf eines Autos ist allerdings in der Regel mit sehr hohen Kosten verbunden. Kein Wunder, denn hierbei kommen schnell Beträge im zweistelligen Bereich zusammen, was sich viele Menschen nicht in bar leisten können. Kein Wunder also, dass immerhin mehr als die Hälfte aller Autos durch einen Kredit finanziert werden. Es gibt jedoch finanzielle Fehler, welche Sie bei der Autofinanzierung dringend vermeiden sollten, um nicht in die Schuldenfalle zu tappen.

Fehler 1: die falsche Finanzierung

Die größten SchuldenfallenWer sich ein Auto finanzieren möchte, bekommt mittlerweile unterschiedliche Angebote, um genau diese Finanzierung durchzuführen. Unterschieden wird in insgesamt vier Möglichkeiten, welche wir Ihnen nun genauer vorstellen möchten:

Die Barzahlung

Wie bereits erwähnt, ist der Kauf eines Autos in den meisten Fällen besonders kostspielig. Dabei muss es sich nicht mal zwingend um einen Neuwagenkauf handeln, denn auch der Gebrauchtwagenkauf ist nicht zu unterschätzen. Die Barzahlung ist daher ein nicht so häufiges Zahlungsmittel. Dabei haben Käufer bei der Barzahlung eine besonders gute Verhandlungsposition. Das hat vor allem den Grund, dass ein Autohändler bei einer Finanzierung durch eine Bank auch Zugeständnisse machen muss, die nun wegfallen. Das ist allerdings während der Niedrigzinsphasen eher weniger relevant, sollte allerdings niemals unterschätzt werden.

Es kann vor allem beobachtet werden, dass es wesentlich günstiger ist, sich mit einer Barzahlung unterschiedliche Sonderausstattungen zu leisten. Das liegt vor allem daran, dass die unterschiedlichen Finanzierungsangebote von den Autohändlern auch oft an diverse Ausstattungsmerkmale der Fahrzeuge gekoppelt sind.

Aus diesem Grund sollten Sie auch dann über eine Barzahlung nachdenken, wenn Sie schlussendlich einen Kredit bei Ihrer Hausbank beantragen müssten. Auch in diesem Fall würden Sie nicht über die Bank des Autohändlers gehen. Die Konditionen können sich beim Barkauf also deutlich verbessern. Des Weiteren lohnt sich natürlich immer der Vergleich verschiedener Angebote.

Der Fahrzeugkredit

Bei dem Fahrzugkredit handelt es sich um eine typische Finanzierung beim Neuwagenkauf oder dem Gebrauchtwagenkauf bei einem Autohändler. Hierbei verlangt der Händler beim Autoverkauf in der Regel eine Anzahlung in einer gewissen Höhe. Der restliche Kaufpreis wird nun über Monatsraten getilgt. Dabei sind die Raten unterschiedlich hoch, jedoch optimal kalkulierbar.

Die Ballonfinanzierung

Auch die sogenannte Ballonfinanzierung ist eine gern genutzte Alternative zum Barkauf eines Autos. Bei dieser Autofinanzierung wird eine Anzahlung geleistete. Nun folgen recht kleine monatliche Raten, welche auf eine bestimmte Laufzeit festgelegt sind. Nach Ablauf der Laufzeit müssen Sie den Restbetrag nun auf einmal bezahlen. Hier besteht nun natürlich die Gefahr, dass Sie die Schlussrate nicht auf einmal aufbringen können. So kann diese zum Beispiel auch die Hälfte des Kaufpreises ausmachen und somit einen hohen Betrag ergeben.

Sollten Sie sich das nicht leisten können, müssen Sie das Fahrzeug entweder zurückgeben oder eine Anschlussfinanzierung beantragen. Beim Zurückgeben verlieren Sie auch die bereits gezahlten Raten. Eine Anschlussfinanzierung wird leider nicht in allen Fällen genehmigt und ist im Übrigen auch oftmals zu eher schlechten Konditionen erhältlich. In diesem Fall würden Sie also noch weitere Kosten tragen müssen. Sie sollten sich also bereits im Vorfeld sicher sein, sich diese Art der Finanzierung auch wirklich leisten zu können.

Das Leasing

Vor allem Firmen haben aufgrund der steuerlichen Vorteile oft großes Interesse an einem Leasingvertrag. Doch auch Privatpersonen können von dieser Art der Fahrzeugfinanzierung profitieren. Wer sich einen Leasingvertrag wünscht, wird allerdings auf dem Gebrauchtwagenmarkt in der Regel nicht fündig, da es sich hierbei eben um die neuen Modelle handelt. Je nachdem, wie hoch nun die Anzahlung ist, werden nun die monatlichen Leasingraten individuell berechnet. Diese sind nun oft sogar niedriger als bei einem eigentlichen Kredit.

Bei meisten Autohändler verlangen aber auch bei dem Leasing eine Anzahlung vom Käufer. Diese Anzahlung kann bis zu einem Drittel des Autopreises betragen und ist, je nach Modell, also auch nicht so einfach aufzubringen. Die meisten Leasingverträge machen es außerdem möglich, das jeweilige Auto zum Vertragsende hin zu kaufen, sodass das Leasing auch dem Ballonmodell ähneln kann.

Des Weiteren wird oft auch eine Abschlussrate fällig, welche nun jedoch individuell berechnet wird. Diese orientiert sich an dem Zustand des Autos sowie an den gefahrenen Kilometern. Das Leasing sollte als finanzielles Risiko also niemals unterschätzt werden. Aufgrund von diversen Gebrauchsspuren kann die letzte Rate also besonders hoch ausfallen.

Welche Finanzierung ist die richtige?

Ob nun beim Neuwagenkauf oder dem Gebrauchtwagenkauf, die Barzahlung ist auf jeden Fall die beste Methode, sich ein Auto zu kaufen. Ein Kredit sollte also auch beim Fahrzeugkauf immer nur dann aufgenommen werden, wenn es wirklich nicht anders geht. Zudem muss es nicht immer der Neuwagen sein, denn auch der Gebrauchtwagenmarkt hat einige tolle Angebote zu bieten und auch die Inzahlungnahme des alten Fahrzeugs ist eine Möglichkeit, welche von vielen Autohändlern angeboten wird.

Sollten Sie allerdings einen Kredit aufnehmen oder ein Fahrzeug durch die oben beschrieben Optionen finanzieren müssen, so ist es immer wichtig, auf Nummer sicher zu gehen. Vergleichen Sie die vielen verschiedenen Angebote und berechnen Sie, ob Sie nicht nur die monatlichen Raten aufbringen können, sondern ebenso weitere Zahlungen, wie eine Abschlussrate.

Fehler 2: Sie werden Opfer eines Betrugs

Vor allem der Gebrauchtwagenmarkt birgt viele Risiken und ist daher ein echtes Paradies für Betrüger. Allerdings ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt, auf dem man von einer Privatperson das Auto kaufen möchte, meist die Barzahlung typisch. Damit Sie nicht auf einen Betrüger reinfallen, sollten Sie unbedingt Folgendes beachten:

  • Sie sollten sich das Fahrzeug immer genau anschauen und niemals ein Auto kaufen, welches Sie nicht gesehen haben oder nur von Bildern aus kennen.
  • Gehen Sie beim Kauf von Privat niemals in Vorleistung. Überreichen Sie den Kaufbetrag also erst beim Unterzeichnen des Kaufvertrags und mit Aushändigung von allen Unterlagen für das Auto.
  • Regeln Sie den Kaufvertrag vor Ort und gehen Sie niemals Verträge mündlich oder am Telefon ein.
  • Sorgen Sie dafür, dass das jeweilige Fahrzeug von einem Fachmann begutachtet wird.
  • Fahren Sie das Fahrzeug zur Probe und das sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn.
  • Achtung bei sogenannten 0-Prozent-Finanzierungen. Hier sind versteckte Kosten nicht selten und auch eine Erhöhung des Zinssatzes innerhalb kurzer Zeit ist typisch für diese Verträge.
  • Vergleichen Sie immer unterschiedliche Angebote miteinander.
  • Nehmen Sie am besten immer einen Fachmann mit und gehen Sie nicht allein zu Verhandlungen oder Vertragsunterzeichnungen.

Fehler 3: Das Fahrzeug ist nicht abgesichert

Die Versicherung ist ein besonders wichtiges Thema. Dabei gibt es zwei besonders wichtige Regeln:

  • Achten Sie immer darauf, dass Sie alles, was Sie nicht problemlos ersetzen können bzw. dessen Ersatz bezahlen können, ausreichend versichert werden muss.
  • Des Weiteren sollte ein Auto immer so lange ausreichend versichert sein, bis Sie dieses vollkommen abbezahlt haben.

Bei dem Autokauf sollten Sie sich immer an mindestens einen dieser Punkte halten, um schlussendlich nicht in finanzielle Probleme zu geraten. Ein kleiner Schaden kann zu großen Kosten führen. Mal ganz abgesehen davon, dass Sie unter Umständen auf ein Auto angewiesen sind und größere Schäden auch dazu führen könnten, dass das Auto einen Totalschaden erleidet. Ist das Auto nun nicht komplett abbezahlt, tragen Sie die Monatsraten weiter, obwohl Sie kein Auto haben.

Schauen Sie dabei jedoch immer genau nach, wie hoch der Restwert des Autos ist und ob sich sehr teure Versicherungen überhaupt rechnen. So gibt es auch Kompromisse, die Sie eingehen können.

Des Weiteren ist es immer zu empfehlen, den Gebrauchtwagenkauf so zu kalkulieren, dass Sie noch immer eine finanzielle Reserve für eventuell anfallende Reparaturen haben. Das gilt besonders bei dem Privatkauf. So sind Händler bei einigen Reparaturen und auftretenden Mängeln dazu verpflichtet, diese auf eigene Kosten beheben zu lassen.

Die 3 größten finanziellen Fehler beim Autokauf – unser Fazit

Bei großen Ausgaben wie bei einem Autokauf ist es oft nicht möglich, diese in bar vom eigenen Ersparten zu tätigen. Dabei gibt es heute ganz unterschiedliche Möglichkeiten, Kredite aufzunehmen und das neue Auto zu finanzieren. Da hier sehr viele Gefahren lauern, ist es wichtig, sich alle Angebote sehr genau anzuschauen und keinerlei Risiken einzugehen.

Jetzt ihren Autokredit beantragen
Hauptangaben
Nebenangaben
Mitantragsteller
Dieses Formular ist ein Service der CrediMaxx® GmbH