Vorratsdarlehen

//Vorratsdarlehen

Vorratsdarlehen

Wenn die Zinsen niedrig sind, dann möchten viele Kreditnehmer umschulden, um vom Zinstrend nach unten zu profitieren. Dies ist aber meist mit hohen Kosten verbunden, weil der Kreditgeber eine Entschädigung für die Umfinanzierung verlangen kann. Viele Kreditnehmer warten daher das Ende der Zinsbindungsfrist ab, um anschließend eine neue Finanzierung aufzunehmen. Doch dies kann dann wieder zu einem Zeitpunkt sein, wo die Zinsen höher liegen. Wer die gegenwärtig günstigen Zinsen nutzen und das Risiko eines mittelfristig steigenden Zinssatzes vermeiden möchte, der schließt ein Vorratsdarlehen oder Forward-Darlehen ab. Üblicherweise können solche Darlehen bereits drei Jahre vor dem konkreten Kreditbeginn vereinbart werden.

Konditionen für Vorratsdarlehen

Normalerweise entstehen keine Kosten in dem Zeitraum, wo das Vorratsdarlehen noch nicht genutzt wird. Allerdings wird nach dem Beginn der Kreditlaufzeit oft ein höherer Zinssatz fällig, als gegenwärtig für ein Darlehen mit entsprechender Laufzeit zu zahlen wäre. Die Bank muss nämlich bereits jetzt sich die Refinanzierung sichern und da diese länger läuft als der eigentliche Kredit wird die Bank mit einer etwas höheren Zinsbelastung kalkulieren. Für den Zeitraum bis zur Beanspruchung des Kredits legt die Bank das Geld an und hat hier im Regelfall geringere Erträge als die Refinanzierungskosten ausmachen. Für den Kreditnehmer kann das Vorratsdarlehen trotzdem ein interessantes Angebot sein, denn er kann das gegenwärtig niedrige Zinsniveau nutzen, um langfristig eine transparente Kostenbelastung sicherzustellen. Insbesondere wenn davon auszugehen ist, dass das Zinsniveau bis zum Beginn der neuen Kreditbeanspruchung steigen wird, ist ein Vorratsdarlehen sinnvoll.

Vorratsdarlehen und Vorfälligkeitsentschädigung

Da die Kosten für das später zu beanspruchende Vorratsdarlehen zu beachten sind, könnte es für einen Kreditnehmer, der an einer Umschuldung interessiert ist, auch denkbar sein, das alte Darlehen sofort zu kündigen, um die gegenwärtig niedrigen Zinssätze zu nutzen, direkt einen neuen Kredit abzuschließen. Allerdings müsste er dann eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Die Kosten der Vorfälligkeitsentschädigung können mit der höheren Belastung durch den höheren Zinssatz des Vorratsdarlehens verglichen werden. Insbesondere wenn Möglichkeiten der Sondertilgung vertraglich vereinbart wurden, ist es langfristig kostengünstiger, auf die direkte Umfinanzierung zu setzen. In diesem Fall sollte eine lange Vertragsbindung angestrebt und für den neuen Kredit wieder Möglichkeiten der Sondertilgung vereinbart werden.

By |2016-12-05T12:43:42+00:00Dezember 4th, 2014|Lexikon|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment