Tilgung

//Tilgung

Tilgung

Eine Tilgung im Sinne des Geldverkehrs ist die Rückzahlung von Geldschulden jeglicher Art, die ein Schuldner beim Gläubiger aufgenommen hat. Tilgungen können sowohl nach einem festgelegten Plan stattfinden oder unplanmäßig erfolgen; beispielsweise sobald der Schuldner über eine ausreichende Liquidität verfügt. Unplanmäßige Tilgungen kommen seltener vor.

In welchem Zusammenhang gibt es Tilgungen?

Tilgungen kommen immer dann zum Einsatz, wenn Geldforderungen zwischen zwei Parteien bestehen, zum Beispiel in Form von Krediten oder Anleihen. Besonders bei der privaten Immobilienfinanzierung wird meist ein Tilgungsplan von der Bank aufgestellt.

Worauf muss man achten?

Bei der Erstellung des Tilgungsplans muss insbesondere der Gläubiger darauf achten, dass die Tilgungsraten nicht zu niedrig sind, da er schließlich in absehbarer Zeit wieder an sein Geld kommen möchte. Allerdings dürfen die Tilgungsraten nicht zu hoch sein. Wenn der Schuldner mit seinen Raten nicht mehr nachkommt, droht ein Kreditausfall, was für den Gläubiger bedeutet, dass er auf sein Geld verzichten muss.

Raten- oder einmalige Zahlung?

Neben der bereits beschriebenen Ratenzahlung, bei der der Schuldner dem Gläubiger in regelmäßigen Zeitabschnitten das Geld in Raten zurückzahlt, gibt es die Möglichkeit, dass der Schuldner die komplette Summe am Ende der Kreditlaufzeit, also zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgibt. Hierbei spricht man von einem so genannten „Bullet Payment“.

Was ist eine Annuitätentilgung?

Während bei den oben beschriebenen Tilgungsarten die Zinsen, die vom Schuldner bezahlt werden, extra berechnet werden müssen, werden sie bei der Annuitätentilgung so gelegt, dass die Annuitätsrate über den gesamten Zeitraum gleich hoch bleibt. Da mit dem Abbau der Schuld die zu zahlenden Zinsen im Verlauf immer kleiner werden, wird der Anteil der eigentlichen Tilgungsraten zum Ende hin größer.

By |2016-12-05T12:44:56+00:00Dezember 4th, 2014|Lexikon|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment