Kredit für ein Auto

//Kredit für ein Auto

Kredit für ein Auto

Beim Kredit für ein Auto stehen den Interessenten heute viele verschiedene Möglichkeiten sowohl bezüglich der Kreditgeber als auch hinsichtlich der Kreditgestaltung offen. Wer diese Möglichkeiten kennt und richtig bewertet, kann beim Kredit für ein Auto viel Geld sparen, selbst wenn das Darlehen ohne Schufa-Abfrage aufgenommen werden muss.

Kredit für ein Auto: Kreditgeber und Kreditvarianten

Folgende Kreditgeber kommen für das Vorhaben der Kfz-Finanzierung infrage:

  • Autohäuser beziehungsweise deren Autobanken
  • Filial- und Direktbanken
  • P2P-Portale
  • Finanzvermittler
  • Privatpersonen aus dem persönlichen Umfeld

Ebenso differenziert stellen sich die Kreditvarianten dar:

  • durchlaufende Finanzierung ohne Anzahlung oder Schlussrate
  • Kredit mit Anzahlung, ohne Schlussrate
  • Kredit ohne Anzahlung, mit Schlussrate
  • Kredit mit Anzahlung und Schlussrate
  • Kredit für ein Auto ohne Schufa

Diese Varianten wiederum sind nicht bei jedem der genannten Kreditgeber erhältlich. Allein das Wissen um diese Tatsache beeinflusst die Kreditgestaltung und damit das Wahrnehmen von Einsparpotenzialen. Diese ergeben sich aus den sonstigen Faktoren, die bei der Kreditgestaltung zu berücksichtigen sind:

  • Zinshöhe für das Darlehen
  • Laufzeit
  • Höhe von möglicher Anzahlung und Schlussrate
  • mögliche Rabatte bei Barzahlung im Autohaus

Im Folgenden sollen diese vielen Optionen näher untersucht werden.

Durchlaufender Kredit für ein Auto

Für die Variante ohne Anzahlung und Schlussrate kommen alle genannten Kreditgeber infrage. Zu beachten wäre in diesem Fall, dass Autohäuser und die mit ihnen verbundenen Autobanken grundsätzlich – auch bei Gebrauchtwagen – günstigere Zinsen beim Kredit für ein Auto anbieten. Auf den ersten Blick erscheint daher der Kfz-Kredit, den der Händler vermittelt, die erste Wahl zu sein, wenn allein die Zinshöhe betrachtet wird. Zwar werden auch von Filial- und Direktbanken relativ niedrig verzinste Kfz-Darlehen angeboten, deren Konditionen stets günstiger ausfallen als die Verbraucherdarlehen zur freien Verwendung. Das liegt an der Besicherung eines Autokredits über den Kfz-Brief, der bei der Bank verbleibt. Zum Vergleich: Im Herbst 2014 bieten Filial- und Direktbanken Kfz-Kredite zu Zinssätzen von 3,9 bis 4,8 Prozent an, und zwar für Neu- und Gebrauchtwagen gleichermaßen, während zweckfreie Verbraucherdarlehen je nach Bonität des Kreditnehmers zwischen 4,0 bis 8,0 Prozent verzinst werden. Die Autohändler und -banken punkten bei der Neuwagenfinanzierung schon länger mit null Prozent Zinsen, bei Gebrauchtwagen können es 1,0 bis 2,5 Prozent sein. Auf den ersten Blick machen also beim Zinsvergleich die Autohäuser das Rennen, jedoch können Autokäufer durch den Kredit von einer anderen Bank (oft der eigenen Hausbank), der ihnen als Bargeld überwiesen wird, beim Autohändler einen Barzahlerrabatt aushandeln, der die höheren Zinsen mehr als kompensiert. Dieser Rabatt beträgt bei Neuwagen um 20 Prozent und mehr, bei guten Gebrauchtwagen können es bis zu zehn Prozent sein. Hier zwei Rechenbeispiele:

  • Ein Neuwagen kostet 25.000 Euro und würde im Autohaus zinslos finanziert. Der Kredit für das Auto kostet den Käufer also augenscheinlich nichts. Trotzdem erkundigt er sich bei seiner Hausbank nach einem Kfz-Kredit und könnte ihn für 4,5 % erhalten, während ihm der Händler bei Barzahlung einen Rabatt von 20 % verspricht. Der Käufer entscheidet sich für den Hausbankkredit und lässt die Finanzierung fünf Jahre laufen. Die Zinskosten belaufen sich bei einer Monatsrate von 466,08 Euro auf insgesamt 2.964,53 Euro. Der Barzahlerrabatt des Händlers betrüge 5.000 Euro, die Ersparnis läge bei 2.035,47 Euro.
  • Für einen Gebrauchtwagen mit dem Preis von 12.000 Euro vergibt der Autohändler über seine angeschlossene Bank einen Kredit zu Zinsen von 2,5 Prozent, was bei einer Laufzeit von drei Jahren und einer Monatsrate von 346,34 Euro Zinskosten von 468,11 Euro verursacht. Die Hausbank gibt dem Käufer einen Kredit für ein Auto wiederum zu 4,5 Prozent Zinsen, die Kosten betragen bei dreijähriger Laufzeit und einer Monatsrate von 356,96 Euro insgesamt 850,67 Euro. Der Händler gäbe dem Kunden 10 Prozent Rabatt bei einer Barzahlung, die Ersparnis errechnet sich wie folgt: Barpreis abzüglich Rabatt = 10.800 Euro, also Ersparnis von 1.200 Euro minus Zinsdifferenz zwischen Filial- und Autobankdarlehen (850,67 – 468,11 = 382,56 Euro), mithin Gesamtersparnis beim Hausbankkredit von 1.200 – 382,56 = 817,44 Euro.

Was bewirkt die Anzahlung beim Kredit für ein Auto?

Die Anzahlung senkt die Finanzierungskosten auf zweierlei Weise: Es muss eine geringere Summe finanziert werden, außerdem kann das Darlehen kürzer und damit zu geringeren Zinskosten laufen, denn der Käufer verkraftet die leicht erhöhte Rate einer kürzeren Laufzeit (weil die Finanzierungssumme nicht so hoch ausfällt). Auch hier soll ein kleines Rechenbeispiel zur Verdeutlichung dienen:

  • Der Kredit für ein Auto mit Gesamtkosten von 25.000 Euro wird von der Hausbank zu 4,5 Prozent finanziert. Ohne Anzahlung belaufen sich die Zinskosten (siehe oben) bei einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Monatsrate von 466,08 Euro auf 2.964,53 Euro. Der Kunde entschließt sich zu einer Anzahlung von 20 Prozent und finanziert die restlichen 20.000 Euro über nur noch vier Jahre, wodurch bei einer Monatsrate von 456,07 Euro (also fast identisch mit der Rate bei fünfjähriger Laufzeit ohne Anzahlung) Zinskosten von 1.891,35 Euro entstehen. Die Ersparnis durch die Anzahlung beträgt also 1.073,18 Euro. Auch ist der Käufer ein Jahr eher schuldenfrei.

Eine etwas kleinere Ersparnis durch die Anzahlung ergäbe sich beim Darlehen des Autohändlers durch dessen niedrigere Zinsen innerhalb der Gebrauchtwagenfinanzierung, während bei Neuwagen ja offenbar der Kredit aus dem Autohaus nichts kostet (bei der Null-Prozent-Finanzierung), die Anzahlung also nichts bringt. Hier sollten die Kunden konsequent auf die Fremdbankfinanzierung plus Rabatt aus dem Autohaus setzen.

Rabattverhandlungen im Autohaus

Das Thema der Rabattverhandlungen muss gesondert angeschnitten werden. Manche Autokäufer haben eine gewisse Hemmschwelle, beim Händler einen Rabatt auszuhandeln. Jedoch bieten manche Händler den Rabatt auch mehr oder weniger ungefragt an (zumindest im Neuwagenbereich). Hier gibt es keine einheitlichen Richtlinien. Ein Fachmagazin hat im Jahr 2013 die Rabattmöglichkeiten bei Neu- und Gebrauchtwagenverkäufen in Deutschland untersucht und ermittelte bei Neuwagen Rabatte bei Barzahlung von fast durchgehend 20 Prozent und in Einzelfällen – exotische, schwerer verkäufliche Fahrzeuge im Luxussegment – bis zu 40 Prozent. Bei Gebrauchtwagen hängt ein Barzahlerrabatt sehr stark vom Alter des Fahrzeugs, dessen Zustand und Laufleistung ab. Die angesprochenen 10 Prozent Rabatt sind für jüngere Gebrauchtwagen (bis etwa drei Jahre Laufzeit) mit nicht zu hoher Laufleistung (bis maximal 50.000 Kilometer) in gutem Zustand denkbar. Hier müsste der Käufer wirklich verhandeln, was nicht jedermanns Sache ist, auch kann er auf einen starken, verhandlungssicheren Verkäufer treffen, der sich nicht ohne Weiteres einen Rabatt abschwatzen lässt. Verhandlungsunerfahrene Käufer sollten in verschiedenen Autohäusern das Gespräch mit den Verkäufern suchen, um ein Gespür für diese Möglichkeiten zu bekommen.

Schlussratenfinanzierung beim Kfz-Kredit

Die Schlussraten-, Restwert- oder Ballonfinanzierung (alles Synonyme für den Kfz-Kredit mit Schlussrate) ist ein Thema für sich. Der Käufer zahlt hierbei nach Ablauf der regulären Finanzierungslaufzeit eine erhöhte Schlussrate zwischen 20 und 40 Prozent des Kaufpreises. Die vorherigen Monatsraten fallen dadurch sehr niedrig aus (noch niedriger bei der Kombination von Schlussratenfinanzierung und Anzahlung). Es gibt diese Ballonfinanzierung (wegen des “Ballons” der Schlussrate) etwa seit einem Jahrzehnt, Autobanken setzen damit einen Kontrapunkt zu den günstigen Kfz-Krediten von Filial- und Direktbanken und den Rabattschlachten im Autohaus. Damit ist schon ein wesentlicher Punkt der Schlussratenfinanzierung angesprochen: Von Fremdfinanzierern (Filial- und Direktbank, Finanzvermittler, P2P-Portal) gibt es diese Finanzierungsform definitiv nicht. Das hat einen einfachen Hintergrund: Diese Finanzierungsform ist als Drei-Wege-Kredit ausgestaltet, der dem Käufer nach Ablauf der Finanzierung drei Möglichkeiten eröffnet, wie er mit der Schlussrate umgeht:

  • Er kann sie komplett in bar ablösen.
  • Er kann sie weiterfinanzieren.
  • Er kann das Auto an den Händler zurückgeben.

Die letztgenannte Möglichkeit, die eine Restwertfinanzierung sehr in die Nähe des Leasings rückt (das Auto muss unter anderem den Restwert der Schlussrate besitzen), können nur Autohäuser anbieten, weil Filial- oder Direktbanken kein Auto zurücknehmen und erneut verwerten, ein Finanzvermittler oder ein P2P-Portal erst recht nicht. Dieser rein technische Hintergrund bewog vor etwa einem Jahrzehnt die Autobanken, doch einmal so ein Finanzierungsmodell anzubieten, das mit augenscheinlich sehr niedrigen Monatsraten punktet und die Käufer unter anderem dazu verleitet, ein Kraftfahrzeug anzuschaffen, das sie sich sonst gar nicht geleistet hätten. Die Autobanken können dadurch weiter Kfz-Kredite anbieten, die Autohäuser entgehen den immer höheren Rabattforderungen der Kunden, diese jedoch nehmen das Modell bislang eher zögerlich an (weniger als ein Zehntel der deutschen Autokäufer, Stand: Ende 2014). Das hat einen guten Grund: Eine Schlussratenfinanzierung ist teuer, denn die erhöhte Schlussrate wird während der gesamten Finanzierungslaufzeit voll verzinst. Bei teureren Fahrzeugen, einer prozentual recht hohen Schlussrate und einer längeren Laufzeit – alles Rahmenbedingungen im Neuwagensegment – kann die Zinsdifferenz eine vierstellige Summe erreichen.

Alternative Möglichkeiten beim Kredit für ein Auto

Auch von Finanzvermittlern – in diesem Fall sogar schufafrei – oder auf P2P-Portalen kann es den Kredit für ein Auto geben, selbst das reine Privatdarlehen von Verwandten und Bekannten ist möglich. Gerade bei schufafreien Barkrediten, die auf 5.000 Euro limitiert sind, werden oft recht hohe Zinsen verlangt. Jedoch kann der Käufer auch hier durch Rabattverhandlungen im Autohaus einen Preisnachlass erreichen, der den schufafreien Kredit für ein Auto so günstig wie eine Null-Prozent-Finanzierung werden lässt.

By |2016-11-30T22:50:11+00:00Dezember 5th, 2014|Kredite|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment